Computer-Pionier Dennis Richtie ist tot

Die IT-Szene trauert um Computer-Pionier Dennis MacAllstair Ritchie. Wie erst jetzt öffentlich wurde, starb der US-amerikanische Informatiker bereits am vergangenen Wochenende.

Dennis Ritchie wurde nur 70 Jahre alt. Er verstarb bereits vor einigen Tag nach längerer Krankheit in Murray Hill. Gemeinsam mit Ken Thompson zeichnet er für die erste Version des Betriebssystems Unix verantwortlich. Mit Brian Kernighan im Boot entwickelte das Gespann die Programmiersprache C. Das dazugehörige Buch „The C Programming Language“ gilt seit seinem Erscheinen als Meilenstein in der Informatikerszene.

In Foren war Dennis Ritchie als „dmr“ bekannt

Geboren wurde Richtie am 9. September 1941 in Bronxville. Nach seinem Studium der Physik und angewandten Mathematik in Harvard sowie seiner Promotion mit dem Titel „Program Structure and Computational Complexity“ wurde Ritchie schnell zum wegweisenden Programmierer, dem 1998 sogar die National Medal of Technology verliehen wurde.

Den größten Teil seiner Karriere verbrachte Ritchie bei Bell Labs. Auf Grund seiner Unternehmens-E-Mail-Adresse wurde er in Foren oft nur „dmr“ genannt. 2007 zog er sich aus dem Berufsleben zurück. Woran Richtie genau erkrankt war, ist nicht bekannt.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.