Beyoncé gesteht: Ja, ich habe geklaut!

Beyoncé hat sich für ihr neuestes Video "Countdown" bei der Choreographie eines Balletstücks bedient. Das gab sie jetzt in einer offiziellen Stellungnahme zu.

Die erfolgreiche US-Sängerin Beyoncé Knowles soll bei ihrem neuen Video „Countdown“ nicht sehr einfallsreich gewesen sein. Sie habe die Schrittfolge kopiert, wirft ihr Anne Teresa de Keersmaeker vor. Die belgische Choreographin erklärte: „Ich wusste nichts davon. Das ist einfach nur Diebstahl, pures Plagiat. Nicht nur die Tanzschritte, sondern auch Kostüme und die Tanzschule stimmen überein. Man macht sich nicht einmal die Mühe, dieses Plagiat zu tarnen.“

Beyoncé wehrt sich nicht gegen die Vorwürfe. Im Gegenteil, sie gibt zu, sie habe sich von dem Stück „Rosas danst Rosas“ inspirieren lassen. Es sei jedoch nicht ihre einzige Inspirationsquelle gewesen: „Ich habe aber auch dem Film ‚Funny Face‘ mit der legendären Audrey Hepburn Tribut gezollt. Meine größte Inspiration waren die 60er und 70er Jahre, Brigitte Bardot, Andy Warhol, Twiggy und Diana Ross“, so Beyoncé in ihrer Stellungnahme.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.