David Cameron lädt Pornoboss zum Charity-Dinner

Der britische Premierminister David Cameron hat den umstrittenen Pornoboss Richard Desmond zu sich eingeladen. Desmond wird dort an einem Charity-Dinner teilnehmen.

Richard Desmond ist derzeit Eigner zahlreicher Medien, darunter Magazine und TV-Kanäle. Auch im Pornogeschäft, in dem er einst sein Vermögen gemacht hat, ist er nach wie vor aktiv. Auch in einige Prozesse war der für Kontroversen sorgende Geschäftsmann verwickelt. Darüber hinaus wurden seine Unternehmen regelmäßig abgemahnt, weil sie einschlägiges Material im TV oder auf ihrer Internetseite vermarktet hatten, allerdigs ohne entsprechenden Altersbeschränkungen.

David Cameron will Kinder besser schützen

Nur Tage bevor Cameron die Einladung in Richtung Desmond ausgesprochen hatte, wurden Pläne der Regierung in Großbritannien öffentlich, wonach das Land künftig Porno-Seiten blockieren wolle.

Die neuen Kinderschutz-Maßnahmen sollen so genannte „Opt-In“-Funktionen für Online-Pornos, ein neues Meldeportal und Werbeverbote umfassen. Wer in Zukunft dennoch Online-Pornografie konsumieren möchte, der muss selbst seinem Internet-Provider Bescheid geben. Als Grund für diese umfassenden Internet beschränkenden Maßnahmen wird der Schutz der Kinder angegeben.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.