Champions League: Trabzonspor will Moskau „einheizen“!

Kapitän Tolga Zengin von Trabzonspor hat die richtige Einstellung, die man vor einem Champions League-Spiel braucht. "Wir werden Moskau einheizen", so Tolga vor dem wichtigen Spiel am Dienstag.

Am Dienstag müssen die Mannen von Senol Günes beim russischen Pokalsieger in Moskau ran. Torhüter Tolga Zengin, Kapitän des Schwarzmeer-Clubs gibt sich kämpferisch: „Wir haben zwei Spiele gegen ZSKA Moskau vor uns. Dort wird es vielleicht sehr kalt sein, aber mit unserer Leistung werden wir Moskau einheizen. Bei diesem Gegner wären drei Punkte ein großer Vorteil, aber ein Punkt ist auch gut.“

Burak Yilmaz wieder nicht dabei

Für Leonid Slutski, Trainer von ZSKA Moskau, ist das Spiel gegen Trabzon ein Wendepunkt. Das erste Spiel gegen den französischen Meister OSC Lille konnten die Russen auswärts noch Unentschieden spielen und damit einen Punkt entführen (1:1), doch das zweite Spiel gegen Inter Mailand ging zuhause mit 2:3 verloren. Trabzonspor hatte das Auftaktspiel der Champions League-Saison gegen Inter gewinnen können (0:1 auswärts), gegen Lille gab es ein 1:1 Remis zuhause. In der Tabelle belegt Moskau derzeit den letzten Rang, Trabzon führt die Tabelle an.

Burak Yilmaz, Star-Stürmer der Türken, muss nach einer Tätlichkeit vor einigen Wochen im Spiel gegen Athletico Bilbao das letzte Spiel seiner Drei-Spiele-Sperre absitzen. Der russische Trainer sagte auf einer Pressekonferenz am Montag, Yilmaz sei zwar ein leistungsstarker Spieler, allerdings habe Trabzon auch ohne Burak vier Punkte bekommen können.

Hier die voraussichtliche Aufstellung für Dienstag:

Tolga, Celustka, Giray, Glowacki, Cech, Serkan, Colman, Zokora, Adrian, Pawel (Alanzinho), Halil

Verletzt sind: Vittek, Henrique, Barış Özbek, Barış Ataş, Sezer Badur

Schiedsrichter ist mit Mark Clattenburg ein Engländer.

Mehr zum Thema:

Champions League: Trabzonspor ertrotzt Remis gegen Lille
Champions League: Trabzonspor gewinnt sensationell 1:0 gegen Inter Mailand!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.