Facebook-Gründer Zuckerberg liefert sich „Schreiduell“ vor Nachtclub

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg soll bei einem Streit mit "Napster"-Gründer Sean Parker vor einem Nachtclub in Hollywood ausgerastet sein. Von einem "Schreiduell" ist die Rede.

Manch einen mag die Meldung beruhigen: Mark Zuckerberg, Gründer und Chef des auf einen Wert von mittlerweile 100 Milliarden Dollar geschätzten sozialen Netzwerks Facebook ist auch nur ein Mensch. Während eines Zechgelages in einem Nachtclub in Hollywood mit seinem Freund Sean Parker, Gründer der ehemaligen Musiktauschbörse „Napster“, soll Zuckerberg in Streit geraten und dann vor der Tür des Ladens ausgerastet sein (Napster wurde 2002 wegen rechtlichen Schwierigkeiten abgeschaltet.). Anlass des Streits soll angeblich die geplante Integration der Musik-Software „Spotify“ in Facebook gewesen sein.

Sean Parker gegen erwzungene Facebook-Anmeldung

Ein Augenzeuge sagte der „New York Post“: „Sean argumentierte, dass alle ‚Spotify‘-Nutzer nicht gezwungen werden sollten, sich für einen Facebook-Account anzumelden, aber Mark rührte sich nicht. Es war ein totales Schreiduell außerhalb des Clubs, aber es endete kurz bevor es zu Handgreiflichkeiten gekommen wäre. Dann stürmten beide in verschiedene Richtungen. „

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.