Zoff mit Real? Türkei will Sahin für EM-Playoffs

Der türkische Nationaltrainer Guus Hiddink plant Nuri Sahin für die Relegationsspiele im November gegen Kroatien bereits mit ein. Und das obwohl er bei Real Madrid noch nicht debütiert hat!

Die Türkei will Nuri Sahin gern bei den Playoff-Spielen gegen Kroatien im November aufstellen. Dabei ist der Ex-Dortmunder laut Real Madrid-Trainer Mourinho noch gar nicht richtig fit. Das berichtet die spanische Zeitung „Marca“. Für seinen neuen spanischen Verein hat er noch nicht ein einziges Mal gespielt.

Sahin soll nach Hiddinks Willen sogar dann für die Türkei spielen, wenn er bis zum Beginn der Playoffs (am 11/12. bzw. 15. November 2011) noch nicht für Real Madrid gespielt hat. Sahin ist seit mehr als einem halben Jahr ohne Spielpraxis, sein letztes Spiel bestritt er im April. Hiddink hat sich nun nach dem Gesundheitszustand Sahins bei den „Königlichen“ erkundigt. Nach Ansicht von Mourinho ist Sahin noch nicht einsatzberereit. Nach der ausgeheilten Knieverletzung im rechten Knie im April hatte sich der Ex-Spieler des amtierenden Meisters aus Dortmund im Juli bei bei einer Trainigseinheit seines neuen Teams Real Madrid erneut eine Verletzung – diesmal aber im linken Knie – zugezogen.

Hiddink will Sahin unbedingt spielen sehen

Wenn Sahin vor dem Spiel gegen Kroatien bei Real Madrid debütiert, wird sich Hiddink autorisiert fühlen, ihn für dieses entscheidende Spiel zu holen. Dass er nicht fit genug sei oder dass dies Auswirkungen auf seinen Zustand haben könne, sei Hiddink egal, schreibt das spanische Blatt. Der türkische Trainer brauche ihn und habe den türkischen Fußballverband TFF darum gebeten, Berichte über seinen Zustand anzufordern. Im letzten EM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan wurde offenbar, wie dringend ein Mann von der Qualität Sahins benötigt wird. Zwar gewann Hiddinks Team mit 1:0 in Istanbul, allerdings wirkte das Spiel der Türken über weite Strecken undurchdacht. Sahin könnte mit seiner Spielintelligenz und seinen in der vergangenen Saison gezeigten milimetergenauen tödlichen Pässen für Struktur in der Mannschaft sorgen.

Bereits einige Male war ein Debüt Sahins in den Gazetten groß angekündigt – doch dann kurzfristig wieder verschoben worden. Nun heißt es, dass der Mittelfeldspieler möglicherweise in acht Tagen am 26. Oktober gegen Villarreal sein Debüt geben könnte.

Hamit Altintop, ebenfalls aufgrund eines Rückenleidens langzeitverletzt, hatte zuletzt in der Champions League erstmalig wieder einige Minuten für Real Madrid auflaufen dürfen. Für die türkische Nationalmannschaft durfte er länger ran und lieferte etwa gegen Aserbaidschan eine gute Partie ab. Auch Mourinho will ihm nun weiterhin mehr Minuten geben (gegen Betis waren es 15 Minuten), sodass er nach und nach seinen Rhythmus findet.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.