Sarah Connor: So schafft sie Baby und Beruf!

Erst Anfang September brachte Sarah Connor Töchterchen Delphine Malou zur Welt. Nur fünf Wochen später war sie rank und schlank bei "Wetten, dass..?" zu bewundern. Jetzt stehen auch schon die Liveshows von "X-Factor" vor der Tür. Wie kriegt die Dreifach-Mama das nur alles unter einen Hut?

An diesem Dienstagabend geht’s los: Die vielversprechendsten Kandidaten der zweiten „X-Factor“-Staffel ziehen in die großen Liveshows ein. Sowohl Sarah Connor als auch ihre Jury-Kollegen Till Brönner sowie „Das Bo“ sind bestens vorbereitet. In ihren Jury-Häusern haben sie die Sängerinnen und Sänger schon im Vorfeld auf Herz und Nieren geprüft und entsprechend aussortiert.

Hinter den Kulissen mit dabei ist auch Sarah Connors jüngstes Töchterchen Delphine Malou, die mit gerade einmal sechs Wochen schon erste Show-Atmosphäre schnuppern darf. Während die Juroren hinsichtlich ihrer musikalischen Schützlinge schon mächtig nervös sind, bleibt Mama Sarah privat ganz ruhig. Sie ist bestens organisiert: „Mein Privatleben das spielt sich oben in der Garderrobe ab“, gesteht sie schmunzelnd.

Mutter und Freund Florian hüten Delphine Malou

Obschon die 31-Jährige gedanklich immer bei ihrem Kleinen ist, kann sie jedoch wohl unterscheiden. Unten in der Halle, das sei X-Factor und Backstage ihre Familie. Gegenüber „Bild“ lobt sie zudem die Unterstützung durch ihre gesamte Familie: „Mein Mann und meine Mutter sind oben in der Garderobe für unsere Kleine da und halten mir perfekt den Rücken frei.“ Lange lasse sie das Baby allerdings trotzdem nicht aus den Augen. „Außerdem sind es lediglich zwei Stunden, die Delphinchen ohne mich und meine Milch auskommen muss. Und im Notfall lege ich eben in der Werbepause kurz mal an.“

Mehr hier:

Sarah Connor: Delphine Malou ist ein “echter Goldschatz”

“X-Factor”: Sarah Connor will Baby Delphine Malou mit zur Show nehmen

Sarah Connor: Ihre Tochter heißt Delphine Malou


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.