„X-Factor“-Schlappe für Sarah Connor: Gleich zwei ihrer Acts fliegen

Es ist wohl die schwierigste Kategorie, die Sarah Connor in der zweiten "X-Factor"-Staffel gezogen hat. Die 31-Jährige beehrt 2011 den ausgeschiedenen George Glueck und kümmert sich diesmal um die Bands. Gleich in der ersten Liveshow musste sie sich jetzt von zweien verabschieden.

Insgesamt zwölf Acts stellte Vox am vergangenen Dienstag in der ersten Liveshow dieser Saison dem Publikum vor. Obschon die einzelnen Künstler ganz unterschiedliche Stilrichtungen vertreten, wurde schnell klar: die Konkurrenz ist hart. Zwischen einigen Kandidaten könnte es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen kommen.

„Soultrip“ und „Boys II Hot“ müssen gehen

Noch hatten die Zuschauer die Auswahl. Via Telefonabstimmung entschieden sie, wer in die nächste Runde einzieht. Nach einem Abend voller eindrucksvoller Darbietungen musste nun als erstes die Stuttgarter Band „Soultrip“ ihren Hut nehmen. Nunzio, Blago und Martin konnten nicht genügend Stimmen auf sich ziehen.

Doch auch für zwei weitere Acts wurde es am vergangenen Dienstag eng. „Boys II Hot“ und die zu Beginn der Castings als Favoritin gehandelte Monique Simon erhielten nach „Soultrip“ die zweit- bzw. drittwenigsten Anrufe. Noch einmal müssen sie in einem so genannten „Stechen“ gegeneinander singen. Während der Auftritt der 16-Jährigen bereits am Nachmittag aufgezeichnet wurde, gaben die beiden Paradiesvögel Daniel Leitner und Nathanaele Koll auf der Bühne noch einmal alles, um die Jury, die jetzt wieder das Sagen hatte, zu überzeugen.

Monique Simon hat das größere Potential

Am Ende sollte es aber auch für dieses Duo nicht reichen. Juror „Das Bo“ schlug sich selbstverständlich auf die Seite seines Schützlings Monique, Sarah tat selbiges. Am Ende lag es an Till Brönner, der in Monique das größere Potential zu sehen glaubte. „Monique ist die Stimme und Boys II Hot ist ein verdammt cooler Act. Der Act, den ich nächste Woche nicht mehr wiedersehen will, ist Boys II Hot!“, gibt er nach zähem inneren Ringen seine Entscheidung bekannt.

Weiter sind jetzt folgende Kandidaten: Raffaela Wais, Kassim Auale, Monique Simon und Martin Madeja bilden die Truppe der 16-bis 24-Jährigen. Die Sänger ab 25 Jahren werden in der nächsten Show von Rufus Martin, Gladys Mwachiti, Volker Schlag und David Pfeffer vertreten. Die Kategorie der Gruppen und Duette ist dagegen merklich ausgedünnt. Hier verbleiben BenMan sowie Nica & Joe.

Was ist mit Monique Wragg passiert?

Unklar ist jedoch nach wie vor der Verbleib der Kandidatin Monique Wragg. Die 19-Jährige hatte nach Überzeugung der Jury mit Cee Lo Greens Song „Fuck You“ eine der besten Erst-Vorstellungen der Sendung geliefert. Vergleiche mit Christina Aguilera machten die Runde. Schnell wird sie als nächste Edita Abdieski, die Gewinnerin der ersten Staffel, gesehen. Doch mittlerweile sucht man die Abiturientin aus Selsingen vergebens. Und viele fragen sich: Wo ist diese grandiose Stimme abgeblieben?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.