Baby-Alarm im Élysée-Palast: Carla Bruni ist schon im Krankenhaus!

Helle Aufregung um das "premier bébé": Bereits vor einigen Tagen meldete ein Medium, dass das erste gemeinsame Kind von Carla Bruni und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy geboren sei. Jetzt kann es wirklich nicht mehr lange dauern. Die Firstlady hat bereits in der Klinik eingecheckt.

Wie der französische TV-Sender BFM unter Berufung auf einen dort angestellten Mediziner meldet, soll die 43-jährige Carla Bruni schon in einer Pariser Klinik eingetroffen sein.

Vorbereitungen rund um den Ort der Niederkunft wurden bereits seit längerem getroffen. Das Krankenhaus, das im 16. Pariser Arrondissement liegt, wurde schon vor einiger Zeit abgeriegelt. Weder vom Büro des Präsidenten, noch von der Klinik selbst sind derzeit nähere Auskünfte zu erhalten.

Baby von Bruni und Sarkozy ist eine Privatsache

Die Geburt des ersten gemeinsamen Kindes der beiden – Carla Bruni hat bereits den zehnjährigen Sohn Aurélien, Sarkozy drei Söhne aus zwei früheren Ehen – war bereits seit Wochen heiß erwartet worden. Nicht wenige rechneten mit einer Niederkunft Anfang Oktober. Mehrfach war der 3.10. als Geburtstermin genannt worden.

Zu sehen bekommen werden die Medien den Nachwuchs ohnehin nicht. Die Sängerin und der Präsident behandeln ihr Baby als reine Privatsache. Die werdende Mutter hat mehrach deutlich herausgestellt, dass es keine Fotos geben werde. Mit einer offiziellen Mitteilung zur Geburt des neuen Erdenbürgers ist also ebenfalls nicht zu rechnen.

Mehr hier:

Wirbel um Mini-Sarkozy: Ist Carla Bruni schon Mutter?

Carla Bruni hofft auf baldige Geburt – weil sie endlich wieder rauchen will

Carla Bruni: Keiner darf Sarkozys Baby fotografieren

Carla Bruni: Schwangerschaft ist kein wahltaktisches Manöver


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.