Charlie Sheen lästert über seine Nachfolger

Charlie Sheen, geschasster Ex-Star der beliebten US-amerikanischen Serie "Two and a Half Men", hat geäußert, "extrem enttäuscht" zu sein, wie mit dem umgangen wird, was er hinterlassen habe. Zudem spottet er über die gesunkenen Quoten der Serie.

Auf die Frage eines Fotografen in L.A., ob er eine Erklärung dafür habe, warum die Rekordquote bei dem furiosen Start der neuen Folgen mit Ashton Kutcher im September später derart abgerutscht sei, sagte er laut TMZ: „Die Leute sind nicht dumm… zumindest nicht alle von ihnen.“ Zur ersten Folge mit Kutcher hatte Sheen noch geäußert, er habe diese „geliebt“. Nun aber ist er „extrem enttäuscht“, wie die Produzenten damit umgingen, „was ich ihnen hinterlassen habe“, so Sheen.

So schlecht seien die Quoten allerdings gar nicht, berichtet das Portal weiter. Die zuletzt ausgestrahlte Folge habe nur etwa eineinhalb Punkte unter der gelegen, die vor etwa einem  Jahr – damals noch mit Sheen – ausgestrahlt wurde.

Sheen war im Frühjahr dieses Jahres aufgrund von Alkohol- und Drogenexzessen und eines daraus resultierenden Streits mit den Produzenten der Serie auf die Straße gesetzt worden. Allerdings mit einer ordentlichen Abfindung: Der beliebte Schauspieler wird angeblich trotz seines Ausstiegs in den kommenden Jahren in Form von Gewinn-Ausschüttungen an dem Verkauf von Zweitrechten der Show 125 Millionen US-Dollar verdienen. Zu seiner noch aktiven Zeit als Hauptdarsteller bei „Two and a Half Men“ hatte er unglaubliche 1,2 Millionen US-Dollar pro Folge bekommen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.