BND war über Aufenthaltsort von Gaddafi informiert!

Der Bundesnachrichtendienst (BND) soll über das Versteck des flüchtigen libyschen Diktators Gaddafi in Sirt Bescheid gewusst haben.

Der BND soll laut SPIEGEL-Informationen seit Wochen gewusst haben, wo genau sich Gaddafi aufhielt. Dies habe man auch daran erkennen können, dass französische Kampfflugzeuge der Nato den Konvoi des Ex-Diktator genau dann am vergangenen Donnerstag beschossen hätten, als dieser versuchte, aus seiner Heimatstadt Sirt zu flüchten. Gaddafi war am Donnerstag in Sirt getötet worden. Die genauen Umstände, wie er ums Leben kam, sind weiterhin nicht restlos geklärt. Deutschland habe demnach kriegsentscheidende Informationen geliefert, obwohl es offiziell nicht beteiligt an dem Einsatz beteiligt ist (Mehr hier).

Außenminister Westerwelle hatte eine Beteiligung an einer militärischen Intervention im Frühjahr abgelehnt. Als für eine Flugverbotszone für Libyen abgestimmt wurde, hatte sich Deutschland im UN-Sicherheitsrat enthalten. Nicht wenige Politiker hatten in der Folge das Verhalten Westerwelles in der Frage um eine Unterstützung der Rebellen in Libyen kritisiert und mit einem außenpolitischen Schaden für Deutschland argumentiert.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.