Adoption: Justin Bieber und Selena Gomez üben Familie

Dass ihm die Sache mit Hochzeit, Familie und Kindern sehr ernst ist und er sich durchaus schon mit zarten 17 Jahren Gedanken darüber macht, das hat Justin Bieber erst Mitte September in einem Interview deutlich gemacht. Er und seine Freundin Selena Gomez sind jetzt den nächsten Schritt gegangen: Sie haben adoptiert.

„Also mit 25, 26 möchte ich mich schon verheiratet sehen oder wenigstens anfangen, darüber nachzudenken. Ich will ein junger Vater sein. Ich möchte dazu in der Lage sein, das zu tun, was ich mir vorgenommen habe – erfolgreich zu sein, einen Film zu drehen oder was auch immer. Aber wenn alles passt, möchte ich mit 25 verheiratet sein“, gestand der kanadische Teeniestar vor einigen Wochen gegenüber „wwd.com“.

Justin und Selena haben sich in ein Husky-Baby verliebt

Mit der 19-jährigen Selena Gomez geht er derzeit durch dick und dünn. Immer wieder wird ihre noch junge Beziehung auf eine harte Probe gestellt. Große räumliche, aber auch zeitliche Distanzen, Fans, die sich zu sehr mit ihnen identifizieren. Von Zeit zu Zeit gönnen sich die beiden eine Auszeit, versuchen ganz für sich zu sein – und jetzt sogar mit einem neuen Familienmitglied. Für ein gemeinsames Kind sind beide zwar noch ein bisschen zu jung, aber ein Hund ist in der Nähe der beiden aufs herzlichste willkommen.

Seit ihrem Besuch vergangenen Freitag im D’Arcy’s Animal Rescue Center in Winnipeg, Kanada, sind Justin Bieber und Selena Gomez „stolze Eltern“ eines kleinen Husky-Welpen. Erfahrung im Umgang mit den treuen Vierbeinern hat Selena bereits zur Genüge. Fünf gerettete Hund haben bei ihr schon ein neues Zuhause gefunden.

Mehr hier:

Hatte Messi-Freundin Affäre mit Justin Bieber?

Schock für Selena Gomez: Freundin von Justin Bieber erhält Morddrohungen

Gab Justin Bieber eine Million Dollar für Selena Gomez aus?

Justin Bieber: Ich denke schon an Hochzeit


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.