Kehrt Nowitzki zurück in die deutsche Bundesliga?

Noch immer ist im Arbeitskampf der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA keine Lösung in Sicht. Nun spricht Dirk Nowitzki, Star der Dallas Mavericks, über eine Rückkehr nach Deutschland in den nächsten Wochen.

„Wenn der Lockout noch lange andauert, muss ich mir definitiv im Januar, Februar etwas dort suchen“, s0 Nowitzki während einer Pressekonferenz beim dritten Finalspiel der MLB World Series zwischen den Texas Rangers und den St. Louis Cardinals. Der Tarifstreit zwischen den Klubbesitzern und der Spielervereinigung NBPA blockiert den Start der NBA-Saison. Sollte dieser Zustand weiter andauern, hält Dirk Nowitzki, Star der Dallas Mavericks, eine Rückkehr nach Europa für wahrscheinlich. In den kommenden Wochen wolle er bereits in Deutschland das Training mit seinem Entdecker und Förderer Holger Geschwindner wieder aufnehmen: „Es wird einfach Zeit, dass ich zurück in meine Routine komme“.

Nowitzki: Seit der EM keinen Ball mehr angefasst

Nowitzki hatte die Dallas Mavericks in diesem Sommer zu ihrem ersten NBA-Titel geführt. Noch immer trägt er eine Schiene am Mittelfinger der linken Hand – eine Verletzung, die er sich im zweiten Spiel der Finals gegen die Miami Heats zugezogen hatte. Nowitzki hatte trotz der Verletzung bei der Europameisterschaft für Deutschland gespielt. Da das Team Mitte September den Einzug ins Viertelfinale bei diesem Turnier verpasste, verspielte es gleichzeitig alle Chancen auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012. Wie Nowitzki während der Pressekonferenz mitteilte, habe er seitdem keinen Ball mehr angefasst.

Bislang war ein Wechsel in die Basketball-Bundesliga für Nowitzki kein Thema. Vielleicht könnte sich dies durch den NBA-Lockout in den USA nun ändern. Der deutsche Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg, Alba Berlin sowie Bayern München sollen bereits Interesse an einer Verpflichtung des Ausnahme-Basketballers bekundet haben. In der Saison 1997/1998 hatte Nowitzki den damaligen Zweitligisten DJK Würzburg zum Aufstieg in die Basketball-Bundesliga verholfen. Danach begann seine Karriere in den USA bei den Dallas Mavericks, wo er bis heute spielt.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.