X-Factor Gladys ist raus: Glatte Fehlentscheidung von Sarah Connor!

Nachdem Monique Wragg von der "X-Factor"-Bildfläche verschwunden war, galt sie vielen als die Top-Kandidatin auf den Sieg: Die 25-jährige Gladys Mwachiti schien spätestens im Juryhaus für jedermann sichtbar zu leuchten. Jetzt das Aus. Jurorin Sarah Connor schickt sie nach Hause.

Nicht nur unter den Fans, wurde die Entscheidung von Jurorin Sarah Connor mit viel Kopfschütteln quittiert. In der zweiten Liveshow der aktuellen „X-Factor“-Staffel schickte sie ein ganz großes Talent im Stechen nach Hause. Kollege Till Brönner habe offenbar den falschen Titel für seinen Schützling Gladys Mwachiti, die in der Kategorie der über 25-jährigen Sängerinnen und Sänger startete, ausgesucht. Gegen die erst 16-jährige Monique Simon hatte ihre geballte Stimmgewalt am vergangenen Dienstagabend nun das Nachsehen.

Songauswahl: Sarah Connor rügt Kollege Till Brönner

Dabei war Gladys durchaus ambitioniert angetreten: Mit Beyoncé Knowles Hit „If I were a Boy“ hatte sie sich zwar nicht gerade ein einfaches Stück vorgenommen. Doch die junge Chorleiterin hat bisher durchwegs bewiesen, dass sie einer solchen Herausforderung gewachsen ist.  Sarah Connor hatte da allerdings ihre Zweifel: „Ich hatte das Gefühl, dass du mit diesem Song erneut nicht so gut beraten warst. Ich weiß nicht, ob du und Till euch doch ein bisschen besser abstimmen solltet.“

Doch Monique Simon, Schützling von „Das Bo“, erging es nicht besser. Mit Pinks „So What“ lieferte sie keine überzeugende Vorstellung ab. Auch hier hatte Connor einen Seitenhieb für ihren Kollegen parat: „Das Styling erinnert mich an ‚Die Mini Playback Show‘. Man versucht dich älter zu machen, als du bist. Du bist 16, trag Turnschuhe. Sei 16, lass mich das sehen. Das würde ich dir zum nächsten Mal mitgeben – und Bo auch.“

Gladys ist ein Act auf internationalem Niveau

Am Ende musste das Duell über Wohl und Wehe der beiden so unterschiedlichen Damen entscheiden. Monique, die bereits zum zweiten Mal antreten muss, versucht es mit „Make You Feel My Love“ von Adele. Gladys tritt mit Aretha Franklins Song „Natural Woman“ an. Dass es letztlich an Sarah lag und diese sich gegen Gladys entschieden hat, sorgt nun für große Verwunderung. So erklärt „X-Factor“-Experte Anthony Thet gegenüber „Promiflash“: „(…) Umso schmerzvoller empfand ich Sarahs Fehlentscheidung in der Entscheidungsrunde. Sicherlich haben beide Sängerinnen besser als je zuvor gesungen. Dennoch war Gladys in Sachen Emotionen kaum zu übertreffen und sie hätte eindeutig ihre zweite Chance verdient. Auch wenn beide nah beieinander waren, verkörperte Gladys in meinen Augen eher einen Act auf internationalem Niveau.“

Mehrheit der Zuschauer findet Gladys bezaubernd

Auch die „Promiflash“-Leser schließen sich derzeit dem Experten an. In einer Online-Umfrage erklären aktuell über 52 Prozent: „Gladys war ganz bezaubernd“. Nur etwa 14 Prozent sind der Auffassung, sie habe schlecht gesungen. Für ein Drittel der User hat sie jedoch nicht genügend Sympathiewerte.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.