William und Kate: Auch eine Erstgeborene darf auf den Thron!

Seit der royalen Hochzeit Ende April dieses Jahres sind nun ein paar Monate ins Land gezogen. William und Kate finden sich in ihre neue Rolle ein und so langsam wird es Zeit auch über Nachwuchs nachzudenken. Hier könnten die beiden für ein echtes königliches Novum sorgen.

Das erste Baby von Prinz William und seiner Frau Kate soll in jedem Fall den Thron besteigen dürfen – ganz gleich, ob es bei dem royalen Nachwuchs um ein Mädchen oder einen Jungen handelt.

Reihenfolge der Geburt entscheidet über die Thronfolge

Bisher scheiterte die königliche Gleichberechtigung an einer 300 Jahre alten Tradition. Doch diese scheint – wie andere europäische Königshäuser zeigen – heutzutage mehr als nur überholt. Jetzt weht auch in Großbritannien ein frischer Wind. Die Queen als auch der Commonwealth haben den Einfluss, die Macht von Frauen auf der Welt maßgeblich zu stärken. Selbst, wenn es sich hier „nur“ um eine erstgeborene Tochter handelt, die vor ihren jüngeren Brüdern ein Anrecht auf den britischen Thron hat. An diesem Freitag war es nun soweit: Die Commonwealth-Staaten stimmten einer Abschaffung der männlichen Vorrangstellung in der Thronfolge während des Gipfels des Staatenbundes im australischen Perth zu. Der britische Premierminister David Cameron, der die Entscheidung als „historischen Moment“ bezeichnete, gab bekannt: „Künftig entscheidet nur die Reihenfolge der Geburt über die Thronfolge.“ Königin Elizabeth II. gelangte vor vielen Jahrzehnten übrigens nur auf den Thron, weil sie keine Brüder hatte.

Doch nicht nur mit dieser altbackenen Tradition räumten die 16 Mitglieder des Commonwealth, darunter auch Großbritannien, Kanada und Australien, auf. Man ist sich, so berichtet die „Daily Mail“ auch darüber einig, dass die Regelung, wonach niemand, der einen Katholiken heiratet, den Thron besteigen dürfe, ebenfalls überholt sei. Weiterhin müsse der Thronfolger jedoch ein Protestant sein, denn er oder sie sei gleichzeitig Oberhaupt der Kirche von England, so Cameron weiter.

Schweden gibt männliche Erbfolge vor über 30 Jahren auf

In Schweden wurde diese Regelung übrigens bereits vor 31 Jahren geändert. Die gerade mit ihrem ersten Kind schwangere Kronprinzessin Victoria ist dort Thronfolgerin gemäß dem schwedischen Thronfolgegesetz, das in seiner jetzigen Fassung seit dem 1. Januar 1980 gültig ist. Zuvor galt hier ausschließlich die männliche Erbfolge. Im fernen Skandinavien wurde ebenfalls schon vor der Geburt von Prinzessin Victoria vorgesorgt. Damals hatte der Reichstag eine entsprechende Änderung des Thronfolgegesetzes in Auftrag gegeben.

Mehr hier:

Kate will wie Diana werden!

Kate Middleton zur Königin der Magersüchtigen gekürt

Buckingham-Palast: Jetzt können alle Kates Hochzeitskleid aus der Nähe sehen

William und Kate: Die erste gemeinsame Wohnung

Erdem Moralıoğlu: Kates Lieblingsdesigner ist türkischer Abstammung

Glanzvolle Zeremonie: Prinz William heiratet Kate


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.