Wunder von Vancouver: Alle Passagiere überleben Flugzeugabsturz (Video)

Die Bilder, die derzeit von einem abgestürzten Flugzeug durch die Medien gehen, verheißen nichts Gutes. Am gestrigen Nachmittag stürzte im kanadischen Vancouver eine kleine Passagiermaschine auf eine vielbefahrene Straße und ging in Flammen auf. Wie durch ein Wunder wurde dabei niemand getötet.

Insgesamt befanden sich an Bord der Unglücksmaschine neun Passagiere. Als sie unweit des Vancouver International Airports auf eine vielbefahrene Straße krachte, zerbarst sie in zwei Teile und ging wenig später in Flammen auf.

Drei Insassen, zwei von ihnen gehören vermutlich zur Crew, befinden sich derzeit in einem kritischen Zustand. Sie wurden ins Vancouver General Hospital eingeliefert. Drei weitere, die leichtere Verletzungen erlitten hatten, kamen ins Richmond General Hospital. Auch ein Passant am Boden wurde beim Absturz durch herumfliegende Teile verletzt und für eine weitere Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Die Maschine vom Typ „Beech King Air 100“ knallte nur etwa 900 Meter vom Flughafen entfernt auf den Russ Baker Way in Richmond. Wie der Augenzeuge Steven Baran gegenüber BBC News berichtet, landete die Maschine auf der Straße und rutsche dort in ein Auto bevor sie endgültig zum Stillstand kam.

„Unglaublich, dass überhaupt jemand überlebt hat“

Baran, der im Postamt des Flughafens beschäftigt ist, erzählt weiter, dass offenbar niemand in dem Fahrzeug Verletzungen davongetragen habe. Instinktiv, so der Mann, habe er jedoch sofort den Passagieren im Flugzeug helfen wollen. Gemeinsam mit anderen Augenzeugen eilten sie auf dem schnellsten Weg dorthin und konnten einen nach dem anderen aus der Maschine ziehen. Wie viel Glück die Insassen hatten, fasst Terry McBratney vom Ambulanz-Dienst gegenüber der „Toronto Sun“ zusammen: „Unglaublich. Es ist unglaublich, dass überhaupt jemand überlebt hat.“

Fünfzehn Minuten nach dem Start hatte der Pilot technische Schwierigkeiten gemeldet. Er wollte nach Vancouver umkehren, schaffte es aber nicht mehr ganz.

http://www.youtube.com/watch?v=wezM9FgPunA&feature=player_embedded

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.