Paris: PKK greift türkische Demonstranten an

Bei Kämpfen zwischen PKK-Sympathisanten und türkischen Demonstranten in Paris wurden am Sonntag 15 Personen verletzt. Die PKK-Gruppe stürzte sich mit Steinen und Stöcken auf die türkischen Demonstranten und flüchtete anschließend.

In Paris fanden wurden am Sonntag türkische Demonstranten von PKK-Sympathisanten angegriffen. Am Nachmittag hatten sich Türken auf dem zentralen Bastille-Platz zusammengefunden, um gegen den Terror zu demonstrieren. In der Türkei nehmen zurzeit Anschläge der PKK kein Ende. Im Oktober kamen bei mehreren gleichzeitigen Anschlägen auf Militärstützpunkte in Hakkari 24 Soldaten ums Leben. In der gesamten Türkei gingen Tausende Menschen auf die Straße. In europäischen Großstädten protestierten Türken ebenfalls gegen die Übergriffe.

Während der Demonstration in Paris liefen plötzlich PKK-Sympathisanten mit Stöcken und Steinen auf die Protestierenden zu. Es kam zu schweren Kämpfen, bei denen 15 Personen verletzt wurden, davon einer schwer. Die französische Polizei musste Tränengas einsetzen, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Die PKK-Gruppe flüchtete anschließend.

» Lesen Sie alle Nachrichten über Terror

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.