Iran: Studenten legen Feuer in britischer Botschaft

Iranische Studenten stürmten während einer Demonstration am Dienstag die britische Botschaft in Teheran. Sie warfen mit Steinen und Benzinbomben und ersetzten die britische Flagge durch eine iranische.

In Teheran drangen aufgebrachte Studenten während einer Demonstration in die britisch Botschaft ein. Sie protestierten gegen die Sanktionen, die wegen dem iranischen Atomprogramm verhängt wurden. Am Sonntag entschied das iranische Parlament, den britischen Botschafter auszuweisen. Am Dienstag eskalierte die Situation. Die Studenten warfen mit Steinen und hätten „Tod für England“ gerufen, berichtet „AFP“. Sie forderten die sofortige Ausweisung des Botschafters.

Selbst von den anwesenden Sicherheitskräften hätten sich die Studenten nicht abbringen lassen, das Gebäude zu stürmen. Hier ersetzten sie die britische Flagge durch eine iranische. Nach Angaben von „Reuters“ sei den Mitarbeitern nichts anderes übrig geblieben als durch die Hintertüren zu fliehen. Es wurden Benzinbomben geworfen und Feuer gelegt. „Das ist völlig unannehmbar, und wir verurteilen es“, erklärte das Außenministerium in London. Mittlerweile habe die Polizei die Situation wieder unter Kontrolle.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.