Til Schweiger blamiert: Dankesrede gelallt

Dass gutes Aussehen allein nicht reicht, um zu überzeugen, das musste am vergangenen Dienstagabend der Schauspieler Til Schweiger erkennen. Bei der Verleihung des "Querdenker Awards" blamierte er sich bis auf die Knochen.

Tränenbäche, Lachanfälle, Sprachlosigkeit oder auch unzusammenhängende Sätze: das Publikum kennt derartige „Ausfälle“ am Rednerpult. Vor Rührung, Nervosität oder auch Überraschung können sich die im Rampenlicht stehenden Protagonisten manchmal nicht beherrschen.

Gäste über Til Schweiger schockiert

Ob bei Til Schweiger all das zusammenkam? Wer weiß. Denn als er auf dem Bavaria Filmgelände der bayerischen Landeshauptstadt seinen „Querdenker Award“ entgegennahm, kam dem Schauspieler minutenlang kein sinnvolles Wort über die Lippen. „Es war nicht zu übersehen, dass Schweiger ziemlich angetrunken auf die Bühne kam. Fast sechseinhalb Minuten lang lallte er seine unverständliche Dankesrede, von der viele Gäste eher schockiert als angetan waren“, fasst das Portal „Promiflash“ die mehr als peinliche Situation zusammen.

Vielleicht gibt es aber auch eine ganz einfache Erklärung für diesen ungewöhnlichen Fehltritt, der für ordentlich Gelächter sorgte. Schweiger hat sich nämlich noch vor der Veranstaltung wegen einer Grippe behandeln lassen. Wie Medikamente und Alkohol in Kombination wirken – ist bestens bekannt.

Wie schön bekannte TV-Gestalten entgleisen können, und das ganz ohne Alkohol, das zeigte übrigens RTL-Wetterfee Maxi Biewer:

http://www.youtube.com/watch?v=NhAW_WniTQI&feature=related

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.