Geldgier: Prinz von Anhalt von Stieftochter attackiert

Frédéric Prinz von Anhalt, Gatte der 94-jährigen Hollywood-Ikone Zsa Zsa Gábor, behauptet, von seiner eigenen Stieftochter angegriffen worden zu sein. Diese glaube, der Prinz halte die Mutter nur noch aus einem Grund am Leben: Geld.

Die 64-jährige Francesca Hilton soll, das berichtet „tmz.com“, Frédéric Prinz von Anhalt mit dem Ellbogen massiv attackiert haben.

Hält von Anhalt  Zsa Zsa Gábor bewusst am Leben?

Der Vorfall habe sich laut Polizeibericht während einer Auseinandersetzung am vergangenen Sonntag im Haus des Prinzen in Beverly Hills zugetragen. Von Anhalt, so berichtet er selbst gegenüber dem Klatschportal, habe Francesca ursprünglich selbst willkommen geheißen, um die hochbetagte Mutter zu besuchen. Doch plötzlich habe sie sich umgedreht und sei auf den Stiefvater los gegangen. Sie habe geschrien: „Warum hälst du sie zu deinem persönlichen Vorteil am Leben?“ Kurz darauf grub sich ihr Ellbogen in seine Magengegend.

Francesca Hilton Sprecher: Story ist fingiert

Nach der Tat soll Francesca Hilton schnurstracks das Haus verlassen und er zur Polizei gegangen sein. Jetzt hofft er, dass die Beamten den Vorfall untersuchen werden. Ein Sprecher der Gábor-Tochter sieht das jedoch ganz anders. Er behauptet, der Prinz hätte die Geschichte „erfunden, um die Aufmerksamkeit der Medie zu bekommen“ Sein armseliges Verhalten sei nur ein weiterer Gag auf Kosten der Mutter-Tochter-Beziehung und das Erbe von  Zsa Zsa Gábor.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.