Obama-Glückwunsch an Sarkozy: Hoffe, deine Tochter ähnelt nicht dir (Video)

Auf dem G-20-Gipfel in Cannes gratulierte der US-Präsident Barack Obama dem frischgebackenen Vater Nicolas Sarkozy. Mit seiner amüsierenden Aussage, glücklicherweise sehe die Tochter der „wunderschönen Mama“ ähnlich, brachte Obama Sarkozy zum Lachen.

Bei einem gemeinsamen Autritt beim G-20-Gipfel in Cannes gratulierte Barack Obama Nicolas Sarkozy zu seiner neugeborenen Tochter Giulia. Dabei erlaubte sich der US-Präsident einen Scherz: Er hoffe, Giulia habe das Aussehen ihrer Mutter geerbt, und nicht das des Vaters.

Euro-Krise, Rezessionsängste und das Finanzchaos sind nur einige Themen des aktuellen Gipfels in Südfrankreich. In der Regel keine Themen zum Lachen. Seit zwei Wochen jedoch teilen US-Präsident Barack Obama und sein französischer Kollege Nicolas Sarkozy eine ganz andere Herausforderung: Väter unserer Töchter zu sein, wie Obama am Donnerstag nach einem Treffen mit Sarkozy sagte.

Der US-Präsident Obama hat zwei Töchter. Giulia ist die erste Tochter von Sarkozy. Dieser hat bereits aus einer früheren Ehe drei Söhne. Auch für seine Frau Carla Bruni-Sarkozy ist es die erste Tochter, sie ist bereits Mutter eines Sohnes.

Darüber hinaus verwies Sarkozy auf den „großen Einfluss“ Obamas. Dieser habe ihm seit Jahren vorgeschwärmt, wie großartig es sei, Vater von Töchtern zu sein. „Ich habe auf ihn gehört – und bin seinem Beispiel gefolgt“, sagte Sarkozy.

Die Gratulation vor laufender Kamera:

http://www.youtube.com/watch?v=Iln3ek7DJB8

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.