Video: So sagte Hape Kerkeling „Wetten dass…?“ ab!

Hape Kerkeling will nicht die Nachfolge von Thomas Gottschalk bei "Wetten, dass..?" antreten. Warum? "Der wird es nicht machen. Der hat zu hoch gepokert."

Alle hatten auf sein Statement gewartet. Kerkeling war DER Topfavorit. Will er nun oder will er nicht? In Gottschalks vorletzter Show in Leipzig, so dachte man, wäre der perfekte Moment für Kerkeling, „Butter bei die Fische“ zu geben. Doch Kerkeling lehnte ab. Mit dem einfachen Satz: „Ich möchte nicht“. Bereits vorher hatte er vielfach taktiert. „Es wird irgendwann im Dezember ein Statement geben, und das wird wahrscheinlich nicht von mir kommen, sondern eher vom ZDF, das ist ja auch deren Aufgabe“, sagte er etwa irgendwann der „Süddeutschen Zeitung“.

http://www.youtube.com/watch?v=i7TG9JkcLQw

Als Kerkeling mit seinem alter ego Horst Schlämmer in die Sendung einführte – statt Gottschalk – da dachte man noch: Ok, jetzt ist alle klar, der Hape wird´s machen. Doch dann folgte auch schon sein Statement: „Der Kerkeling, der gilt als Favorit, die Hackfresse. Der wird es nicht machen. Der hat zu hoch gepokert. Wisst Ihr, was der als Gage aufgerufen hat pro Sendung? 5000 Mark!“ Sollte man das ernst nehmen oder nicht? Wenige Minuten später stellte er ohne Kostümierung – wenn auch im Glitzeranzug – klar: „Thomas, die Antwort ist – ganz kurz ist die Antwort: Nein, ich möchte nicht Und die etwas längere Antwort ist: Nein, ich werde es nicht machen.“

http://www.youtube.com/watch?v=vl619dcYSYw

Im Rennen bleiben Stefan Raab, Jörg Pilawa, Anke Engelke oder Dieter Bohlen. Die letzte „Wetten, dass..?“-Sendung mit Thomas Gottschalk aus Friedrichshafen wird es am 3. Dezember geben.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.