Israel erhöht den Druck: Angriff auf Iran „wahrscheinlich“!

Wenige Tage bevor die internationale Atomenergiebehörde IAEA einen aktuellen Bericht über die Nuklear-Altivitäten des Iran veröffentlichen wird, hat Israels Präsident Shimon Peres am späten Samstagabend gewarnt, dass ein Angriff auf den Iran "mehr und mehr wahrscheinlich" werde.

Shimon Peres sagte gegenüber dem privaten Fernsehkanal „Channel Two“: „Die Geheimdienste der verschiedenen Länder, die ein Auge auf den Iran haben, sind besorgt und üben Druck auf ihre Regierungen aus, um davor zu warnen, dass der Iran die Atomwaffe erhalten könnte.“ In den letzten Tagen seien die Spekulation in Israel über die Möglichkeit eines Präventivschlags gegen iranische Atomanlagen gewachsen, so berichtet „Hürriyet“.

Am Mittwoch hatte die Zeitung „Haaretz“ berichtet, dass Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Verteidigungsminister Ehud Barak im Kabinett Unterstützung für einen Angriff gesucht hätten. Außerdem war eine Langstreckenrakete getestet worden.

Am Dienstag oder Mittwoch der kommenden Woche wird ein neues Dokument seitens der IAEA über die Lage im Iran erwartet. Israelische Experten bezeichneten das iranische Atomprogramm als „alarmierend“. Außenminister Avigdor Lieberman sagte, der Bericht werde „zweifelsfrei“ die militärischen Ziele des Irans beweise. Er fügte hinzu, dass er hoffe, dass neue Sanktionen gegen den Iran verhängt würden.

Mehr zum Thema:

NATO-Generalsekretär Rasmussen: Keine Absicht, im Iran zu intervenieren
Wegen Atomprogramm: Großbritannien erwägt Militärschlag gegen Iran!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.