Miss World 2011: Ich wollte Nonne werden

Nach ihrem Sieg bei der Wahl zur Miss World 2011 geht für die Venezolanerin Ivian Sarcos ein Traum in Erfüllung. Doch diesen hatte sie nicht immer. Eigentlich wollte sie ins Kloster und Nonne werden.

Ivian Lunasol Sarcos Colmenares wuchs als Waisenkind in einer Klosterschule auf. Mit acht Jahren hatte sie ihre Eltern verloren. Später verlief ihr Leben ganz anders, als sie es sich vorgestellt hatte. Das berichtete die „Dailymail“. Eigentlich habe die 21-jährige Miss World vorgehabt, im Kloster zu bleiben und Nonne zu werden. Nun sagt Ivian Lunasol Sarcos Colmenares: „Dieser Sieg bedeutet mir alles, und ich hoffe, dass ich ihn sinnvoll nutzen kann.“

Sie möchte anderen, die ihr Schicksal teilen, helfen, so Ivian Lunasol Sarcos Colmenares. Waisenkindern, Teenagern und alten Menschen möchte sie duch ihren Sieg beistehen. Bis zur nächsten Wahl der Miss World wird sie genug Gelegenheit dazu haben. Ein Jahr lang wird sie in der ganzen Welt wohltätige Einrichtungen und Projekte als Miss World unterstützen.

Mehr zum Thema:

Miss World 2011 kommt aus Venezuela

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.