Deutschland ist Poker-Weltmeister: Pius Heinz gewinnt acht Millionen

Heinz Pius gewinnt am Mittwochmorgen die World Series of Poker und bringt damit den Weltmeister-Titel nach Deutschland. Er gewinnt über acht Millionen Dollar in 6,5 Stunden.

In Las Vegas gewann Pius Heinz die Poker-Weltmeisterschaft. Der 22-jährige Deutsche kann sein Glück kaum fassen. „Wahnsinn, ich bin Weltmeister! Unglaublich! Das war mit Sicherheit das Spiel meines Lebens! Ich kann es immer noch nicht wirklich fassen, aber ich habe den Titel für Deutschland geholt!“, sagt er. Er ist der zweitjüngste Poker-Weltmeister der Geschichte. Pokerbegeisterte auf der ganzen Welt schauen nun zu dem jungen Mann auf.

Außer dem Ruhm kann sich Pius Heinz auf das Preisgeld in Höhe von 8.711.956 Dollar freuen. Damit kann er sich sicherlich viele Träume erfüllen. Doch davor wird er sich wahrscheinlich erstmal ausschlafen. Denn das Pokerturnier endete erst nach 6,5 Stunden am Mittwochmorgen um 9:30 Uhr. Bis zuletzt kämpfte der Tscheche Martin Staszko mit ihm um den Sieg. Sein amerikanischer Herausforderer Ben Lamb verließ bereits nach 20 Minuten den Tisch.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.