EM-Quali: Hiddink verbietet türkischen Spielern Fressorgien

Keine Fressorgien mehr vor dem derzeit wichtigsten Spiel der Türkei: Der Nationaltrainer der türkischen Mannschaft Guus Hiddink verbietet den türkischen Spielern vor dem Playoff-Spiel am Freitag gegen Kroatien das nächtliche Essen. Ferner sind Besuche und das Spazierengehen im Hotel strengstens untersagt.

Am Freitag wird die türkische Nationalmannschaft im Playoff-Spiel der Europameisterchaft gegen Kroatien antreten. Daher befinden sich laut türkischen Medienberichten die Spieler seit einigen Tagen im Trainingslager in einem Hotel in Istanbul.

Damit sich die Spieler besser auf das Spiel konzentrieren und vorbereiten können, wurden seitens des Nationaltrainers Guus Hidding nun einige Maßnahmen getroffen. Um sie zu disziplinieren, greift er hart durch:

Die Spieler dürfen sich nicht mehr mitten in der Nacht türkische Pizza, Kokorec (Innerein, gewürzt mit Thymian), Sakatat (Innereien), Cig Köfte und ähnliche Gerichte ins Hotel bestellen. Darüberhinaus dürfen sie keine Gäste im Hotel empfangen. Auch keine Verwandte und Bekannte, die zum muslimischen Opferfest gratulieren – oder neugierige Sportjournalisten, die über die aktuelle Situation der Mannschaft berichten wollen.

Ebenso dürfen die türkischen Spieler keine Spaziergänge innerhalb des Hotels machen. In ihrer Freizeit sollen sie sich in ihren Zimmern aufhalten und ausruhen. Anders als in den vorherigen Trainingslagern müssen sie sich drei Mal am Tag versammeln: nach dem Frühstück, vor dem Training und nach dem Mittagessen. In diesen Versammlungen werden alte Spiele analysiert und kommentiert.

Éine harte Zeit für die Nationalspieler. Doch wer siegen möchte, muss hart dafür kämpfen!

» Lesen Sie alle Nachrichten über EM-Qualifikation

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.