Michael Jacksons Sterbebett: Wer bietet mehr?

Michael Jacksons Einrichtung aus seiner Villa in Holmby Hills wird offenbar im Dezember versteigert. Auch sein Bett, in dem der „King of Pop“ 2009 an einer Überdosis des Medikaments Propofol starb, wird einen neuen Besitzer finden.

Auch noch zwei Jahre nach dem Tod des „King of Pop“ kann noch ordentlich Kasse gemacht werden. Nachdem erst kürzlich Jacksons Leibarzt Conrad Murray der fahrlässigen Tötung für schuldig gesprochen wurde, hätten die Schlagzeilen theoretisch ein Ende nehmen können. Doch gleich nach der Verkündung des Richterspruchs kam schon die nächste Nachricht: Teile von Michael Jacksons Besitz werden versteigert. Dabei besonders interessant wird das Sterbebett des Verstorbenen sein. Hier machte Michael Jackson seine letzten Atemzüge, und starb an einer Überdosis des Schmerzmittels Propofol.

Das Auktionshaus Julien wird die ehrenvolle Aufgabe übernehmen, die Sachen voraussichtlich im Dezember zu versteigern. Darren Julien erklärte „contactmusic“: „Wir wollen die Geschichte dieser Gegenstände erhalten.“ Zu den zu versteigernden Gegenständen gehören Möbel, Antiquitäten und Kunstwerke aus der  Jackson-Villa in Holmby Hills. Die Villa soll nicht versteigert, sondern zu einem noch unbekannten Preis verkauft werden.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.