Können türkische Touristen Griechenland retten?

Ein türkische Banker hat die Lösung für die Krise in Griechenland: Türkische Touristen. Damit wäre das Problem schnell gelöst, meint Ersin Özince. Die Türkei könne einen guten Einfluss auf Griechenland haben.

Der Vorstandsvorsitzende der türkischen Isbank, Ersin Özince, hat die Lösung für die griechische Krise: Die Türkei könne der entscheidende Hebel sein, um die schwächelnde Wirtschaft des Landes wieder aufzupeppeln. Davon ist er überzeugt. Die Türkei könne von Griechenland nicht beeinflusst werden, doch umgekehrt gehe das schon. Das müssten die Griechen jetzt nur noch nutzen.

Sein Masterplan: Türkische Touristen ins Land holen. Die Türkei und Griechenland seien füreinander besonders im Tourismus attraktiv. „Griechenland kann alle Türen öffnen“, meint Özince im Interview mit der „Milliyet“. Zwischen den türkischen und griechischen Inseln sollten sich die Touristen frei bewegen können. „Durch den Tourismus würde Griechenland schnell wieder auf die Beine kommen“, so Özince. Griechenland müsse hier die Initiative ergreifen und die Türken ins Land einladen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.