Geiselnahme beendet: Türkische Polizei stürmt Fähre!

Die am Freitag im Marmara-Meer entführte Fähre wurde am Freitag gestürmt. Der Geiselnehmer wurde dabei getötet. Die Geiseln sind alle unverletzt. Bei der Bombe handelte es sich um eine Attrappe.

Der Entführung der Fähre „Kartepe“ im Marmara-Meer wurde in den frühen Morgenstunden am Samstag ein Ende gemacht. Die Behörden griffen ein, wobei der Geiselnehmer getötet wurde. Alle Geiseln sind unverletzt.

Am Donnerstag hatte ein noch unbekannter Mann die Fähre samt Passagieren entführt. Mit einem Handy rief dieser die Polizei an und behauptete, es gäbe noch vier weitere Geiselnehmer. Das stellte sich schnell als Lüge heraus. Außerdem warnte er: „“Greift nicht ein. Ich habe eine Bombe, ich werde sie sonst zünden.” Der Gouverneur von Kocaeli, Ercan Topaca, erklärte, bei der Bombe, die sich der Täter um den Bauch geschnallt hatte, habe es sich um eine Attrappe gehandelt.

Bei der Hausdurchsuchung des Mannes seien Dokumente gefunden worden, die ihn mit einer der PKK-Organisationen in Verbindung bringen, jedoch ist nicht bekannt, ob er die Geiselnahme eine PKK-Aktion war. Er habe während der Entführung angegeben, er wolle im Fernsehen eine Erklärung abgeben, berichtet die „Hürriyet“.

Über das Ziel der Entführung ist ebenfalls nichts bekannt. Der Geiselnehmer war anscheinend nicht sehr gut organisiert und hatte offenbar keine Hilfe. Nach kurzer Zeit ging ihm der Sprit aus. zunächst nahm er Kurs auf Yalova und drehte dann, in der Nähe der Prinzeninseln, Kreise bis ihm der Sprit ausging. Telefonisch verlangte er nach Verpflegung und Sprit. Er befand sich die gesamte Zeit in der Kapitänskabine. Die Geiseln befanden sich im oberen Teil der Fähre und bekamen ihre Anweisungen durch die Crew. Sie wurden mit Keksen und Tee versorgt, erzählte später eine der Geiseln.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.