Hamit Altintop: Die peinlichste Schwalbe des 21. Jahrhunderts!

Wer gedacht hat, die „Schwalbe des (20.) Jahrhunderts“ von Andreas Möller im Jahr 1995 sei nicht mehr zu toppen, wird sich nun eines besseren belehrt wissen. Hamit Altintop hob ohne jegliche Fremdeinwirkung des Gegners ab wie ein Vogel – peinlich!

Als wäre die desaströse Leistung der Türken beim 0:3 gegen Kroatien am Freitag nicht genug – es gehörten noch unschöne Szenen dazu, etwa ein beleidigtes Ballwegschlagen von Arda Turan kurz vor Schluss, wofür er Gelb kassierte. Doch die Szene des Abends war die Schwalbe von Hamit Altintop. Der Real Madrid-Kicker wollte einen Elfmeter  schinden. Doch war der Versuch so offensichtlich, dass der deutsche Schiri Felix Brych nicht darauf herein fiel. In solchen Momenten fragt sich der Zuschauer: Weiß der Spieler nicht, dass eine Kamera auf ihn gerichtet ist? Dass Millionen Menschen seine schlechte Schauspieleinlage entlarven werden?

Ähnliches sah man zuletzt vor 16 Jahren, als Andy Möller am 13. April 1995 beim Spiel seines Vereins Borussia Dortmund abhob – und einen Elfer zugesprochen bekam. Möller hatte danach seinen Titel weg als der „Schwalben-Möller“. Bundestrainer Vogts verbannte ihn daraufhin sogar aus dem Nationalteam. Und: Möller musste dem DFB-Sportgericht 10.000 DM zahlen. Möller war der erste Fußballer in der Geschichte der Bundesliga, dem eine Schwalbe eine Sperre des DFB (zwei Spiele) einbrachte. Altintop sollte eine entsprechende Strafe erfahren!

Hier die Schwalbe von Andy Möller:

Mehr zum Thema:

EM-Quali: Ihr seid DIE Schande der Türkei!
EM Playoffs: Was für eine Schmach! Kroatien demütigt Türkei

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.