Kartenvorverkauf: Twilight katapultiert sich in die Harry Potter Liga

Der neueste "Twilight"-Streifen ist steil auf Erfolgskurs. Erst am vergangenen Montag feierte “Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht” Weltpremiere in Los Angeles und bereits jetzt sind mehr als 2500 Debüt-Vorstellungen ausverkauft. Damit überflügelt der Film den siebten "Harry Potter"-Teil, der vor einem Jahr 955.4 Millionen US-Dollar an den Kinokassen einspielte.

“Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht” ist der vierte von insgesamt fünf Teilen der kultigen Vampir-Saga, der ab dem 24. November auch in allen deutschen Kinos zu sehen sein wird. Wie erfolgreich der Streifen schon jetzt ist, hat Redakteur Anthony Palazzo von „Bloomberg Businessweek“ zusammengefasst.

Demnach erreicht Stephenie Meyers Geschichte satte 93 Prozent Vorverkaufsrate auf Fandango.com. Doch das sei noch nicht alles. So gehen Experten von Boxoffice.com davon aus, dass die Fortsetzung der Liebesgeschichte zwischen Edward und Bella am kommenden Wochenende allein in den USA und Kanada 155 Millionen US-Dollar und auf dem europäischen Markt noch einmal 300 Millionen einspielen werde. Zum Vergleich: „‚Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1‘ füllte kurz vor der Premiere am 19. November 2010 2200 Kinos und spielte am ersten Wochenende 125 Millionen US-Dollar ein“, so Phil Contrino von Boxoffice.com.

Zusatzvorstellugen für “Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht”

Mittlerweile, so heißt es in der Mitteilung von Fandango.com weiter, würden einige Kinobetreiber Sondervorstellungen terminieren, um die geballte Nachfrage zu befriedigen. Derzeit werden es geschätzte 4000 Vorstellungen sein. Ähnlich groß ist die Aufmerksamkeit nur bei „Happy Feet Two“ bzw. „The Descendants“ mit George Clooney, die in 3600 Vorstellungen zu sehen sein werden.

„Breaking Dawn“, der letzte Roman von Stephenie Meyer, der sich erneut um die beiden Stars Robert Pattinson und Kristen Stewart dreht, wurde diesmal in zwei Filme aufgeteilt. In Teil 1 heiraten beide und Bella wird schwanger.

Letzter „Twilight“-Teil kommt im November 2012

Die beiden vorangegangenen Teile „Eclipse“ und „New Moon“ spielten an den heimischen Abendkassen knapp unter 300 Millionen US-Dollar ein und sind damit durchaus vergleichbar mit den durchschnittlichen Einspielergebnissen von 298.6 Millionen US-Dollar, die jeweils die acht „Harry Potter“- Filme eingefahren haben. Noch hat „Twilight“ außerhalb der USA noch nicht den Reiz entwickelt, den „Harry Potter“ auf die Fans ausübt. Er verkaufte weltweit mehr als 7,7 Milliarden Tickets. Doch global betrachtet holt die Vampirsage mächtig auf. Weltweit haben die ersten drei Teile 600.3 Millionen US-Dollar eingefahren. Die „Harry Potter“-Reihe brachte es auf 963.1 Millionen.

Für November 2012 ist die Premiere des letzte Streifens geplant.

Mehr hier:

„Breaking Dawn“-Weltpremiere: So verrückt waren die Fans (Video)
Robert Pattinson: Irre Stalker-Attacke in London
Bruno Mars: Neuer Titelsong für Twilight!
“Twilight – Bis(s) zum Ende der Nacht”: Die Vampire kehren zurück!


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.