X-Factor: Justin Bieber flirtet mit Sarah Connor

Ob es jemals eine solch lautstarke Liveshow bei X-Factor gegeben hat? Die fünfte Ausgabe, welche am vergangenen Dienstagabend erneut über Wohl und Wehe der Gesangstalente entschied, stand diesmal ganz im Zeichen eines kanadischen Superstars. Der Auftritt von Justin Bieber versetzte dabei vor allem eine Dame in Verzückung - Jurorin Sarah Connor.

Seine Ankündigungen fließend und ohne kreischende Unterbrechungen auszusprechen, das war für den X-Factor-Moderator Jochen Schropp in der jüngsten Liveshow kaum möglich. Kaum setzte er auch nur an, das 17-jährige Teenie-Idol Justin Bieber anzukündigen, wurde er auch schon von den begeisterten Zuschauerrängen übertönt.

Justin Bieber hat den X-Factor

In der Vox-Show herrschte am vergangenen Dienstagabend echte „Bieber-Mania“. Fast schien es, als wären nicht wenige einzig wegen dem „Baby“-Interpreten angereist. Die begeisterte Feststellung von Juror „Das Bo“ nach dem Auftritt von David Pfeffer „Das ist, glaube ich, eine der besten Shows, die wir überhaupt hatten. Die Performances von allen sind ziemlich gut.“ rückte schlagartig in den Hintergrund als der schmächtige Kanadier zu vorgerückter Stunde die Bühne betrat.

Ohrenbetäubender Jubel erfüllte die Halle. Lachen, weinen, kreischen – das, was bei seinen Konzerten zum „guten Fanton“ gehört, wurde auch diesmal zelebriert. Und auch die Jury ließ sich anstecken: Nach Biebers Auftritt, der bis kurz vor Ende der Sendung hinausgezögert, dafür aber umso öfter angekündigt wurde, gab es auch von der Jury „Das Bo“, Till Brönner und Sarah Connor Standing Ovations. Dieser junge Mann, da waren sich alle einig, hatten das, wonach sie bereits seit Monaten suchen: den absoluten X-Factor!

Justin Bieber schaut Sarah Connor bei “ Mistletoe“ in die Augen

Dass Justin Bieber trotz seiner jungen Jahre sein Handwerk versteht, das bewies er vor allem im direkten Flirt mit der 31-jährigen Sarah Connor. Diese, selbst ein deutscher Superstar, ließ sich hemmungslos von diesem einstigen YouTube-Wunder und seinem Song „Mistletoe“ betören als dieser ganz nah zu ihr ans Jurypult trat.

Weniger Grund zur Euphorie hatten an diesem Abend jedoch Martin Madeja, er musste sich direkt verabschieden, das Gesangsduo „BenMan“ sowie Raffaela Wais. Letztere traten noch einmal im Duell gegeneinander an, nachdem sie Juror Till Brönner, diesmal Zünglein an der Waage, für die dunkelhaarige Powerstimme von Raffaela entschied.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.