Zu schüchtern: Robert Pattinson kann eigene Sex-Szenen nicht ansehen

Tausende Mädchen haben sich ihm in den letzten Tagen kreischend vor die Füße geworfen. "Twilight"-Star Robert Pattinson gilt derzeit als Frauenschwarm schlechthin. Doch die Sex-Szenen, die er mit Partnerin Kristen Stewart in “Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht” spielt, will er nicht mit der Öffentlichkeit teilen.

Der Trubel, den Robert Pattinson und seine Kollegen in diesen Tagen erleben, könnte größer nicht sein. Nach der Weltpremiere von “Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht”, dem vierten Teil der „Twilight“-Saga zu Beginn der Woche, ging die Reise am vergangenen Mittwochabend nun weiter nach London.

Doch bereits während der Premiere in L.A. geschah das Seltsame: Der Mann, der vor Selbstbewusstein eigentlich nur so strotzen könnte, ist wie „The Sun“ berichtet, zu schüchtern, um sich die intimen Szenen von Edward und Bella gemeinsam mit den anderen Zuschauern im Kinosaal anzusehen. Stattdessen flüchtete Pattinson aus dem Kinosaal und ließ Kristen Stewart, die offenbar keinerlei Bedenken hegt und auch offen darüber spricht, dort alleine zurück.

Der Vampir-Darsteller scheint wohl noch immer nicht mit seinem Status als Megastar zurecht zu kommen. Seine kürzliche Wahl unter die Top 50 der einflussreichsten Promis im Showbiz könne er, so „The Sun“ weiter, noch immer nicht fassen. „Ich verstehe nicht, wen ich beeinflussen soll. Ich kann noch nicht mal meine Mutter beeinflussen. Wenn ich mich entscheiden müsste, auf was ich eine Wirkung haben wollen würde, reich oder sexy, dann würde ich mich allerdings für den Reichtum entscheiden.“

Mehr hier:

Kartenvorverkauf: Twilight katapultiert sich in die Harry Potter Liga
„Breaking Dawn“-Weltpremiere: So verrückt waren die Fans (Video)


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.