Flammenhölle in Van: Zwei Kinder sterben bei Zeltbrand

Zwei Kinder einer türkischen Familie sind an diesem Freitag bei einem Brand im Erdbebengebiet Van ums Leben gekommen. Zwei weitere wurden verletzt. In einem der Zelte, das den Erdbebenopfern nach der Katastrophe vorübergehend als Unterschlupf diente, war ein Feuer ausgebrochen.

Der Vorfall ereignete sich in einem Zelt im Dorf Karpuzalan. Als Brandursache gilt ein Ofen, der im Zelt der Familie Tolukan aufgestellt war. Der zwölf Jahre alte Bahar Tolukan und sein sechs Jahre alter Bruder İsmail Tolukan kamen in den Flammen um. Der ebenfalls zwölfjährige Mikail Tolukan und der erst zwei Jahre alte Kerem Tolukan kamen mit schwersten Verbrennungen davon.

Tausende Türken leben derzeit in Zelten

Nach den Erdbebenkatastrophen von Van am 23. Oktober und 9. November suchen derzeit tausende Familien Unterschlupf in Zelten. Viele waren durch die Beben, die eine Stärke von 7.2 beziehungsweise 5.6 erreichten obdachlos geworden. 644 Menschen starben.

Erst am vergangenen Samstag starb das sechsjährige behindert Mädchen Deniz Olgun in Van an einer Lungenentzündung. Die Kleine wurde zwar noch in ein Krankenhaus gebracht, doch die Ärzte dort konnten ihr am Ende nicht mehr helfen. Denzi lebte zuvor in einem provisorischen Zelt.

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.