Ashton Kutcher ist getrennt: Seine Affäre trimuphiert

Die Nachricht, dass sich Demi Moore nun tatsächlich von Ashton Kutcher scheiden lässt kam zwar nicht besonders überraschend. Dennoch wurde sie wohl von den meisten mit einem gewissen Bedauern aufgenommen. Eine Person hat nun allerdings "Oberwasser": Brittney Jones, die vermeintlich erste Geliebte.

„Glaubt ihr mir jetzt?!“, bricht es aus Brittney Jones, der ersten der vermeintlichen Mästressen von US-Star Ashton Kutcher gegenüber dem Promiportal „tmz.com“ heraus. Jetzt, kurz nachdem Demi Moore die Scheidung von ihrem 16 Jahre jüngeren Gatten eingereicht hat, fühlt sie sich nach eigenen Angaben „bestätigt“. Nun, so hofft die junge Frau, würden ihre die Leute endlich glauben.

Brittney Jones, die Ashton Kutcher nach eigenen Angaben 2010 auf einer Bowlingbahn kennen lernte und danach etwas mit ihm anfing, geriet in Verruf, nachdem sie aus ihrer kurzzeitigen Prominenz Kapital schlagen wollte, indem sie ein Sex-Tape veröffentlichte. Ashton, so viel sei jedoch gesagt, kam in diesem allerdings nicht vor. Kurze Zeit später traten auch seine Anwälte auf den Plan und deuteten an, dass ihre Geschichte eine Lüge sei. Völlig abgestritten wurde sie allerdings nicht.

Ashton Kutcher behauptete eine ‚offene Beziehung“ zu haben

Jetzt erklärte Jones gegenüber „tmz.com“: „Obwohl eine Scheidung oftmals eine traurige Angelegenheit ist, fühle ich mich nun doch bestätigt.“ Für eine ziemlich lange Zeit hätten die Leute geglaubt, dass sie unehrlich gewesen sei oder die Sache mit Ashton ausgeschmückt hätte, während sie in Wahrheit schlicht benutzt worden sei. „Ashton erklärte mir, dass er und Demi eine ‚offene Beziehung‘ führen würden und dass er sie deshalb auch gar nicht betrügen würde. Nun kann ich allen erzählen, wie Ashton wirklich war. Und hoffentlich werden die Menschen jetzt meine Sicht der Geschichte glauben.“

Mit Demi Moore kann Brittney Jones, das betont sie nachhaltig, derzeit absolut mitfühlen. Sie wünsche ihr nur das Beste in dieser harten Zeit.

Mehr hier:

Jetzt ist alles aus: Demi Moore reicht die Scheidung ein

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.