Twilight vs. Harry Potter: Die Sozialen Netzwerke haben gewählt

An den Kinokassen ist der "Breaking Dawn" den "Harry Potter"-Streifen schon dicht auf den Fersen. Doch wie steht es eigentlich um die Beliebtheit von Bella und Edward in den Sozialen Netzwerken?

Hat die „Twilight“-Saga die Geschichten rund um den kleinen Zauberlehrling Harry Potter mittlerweile überholt? Sind die Vampire in Sachen sozialer Antizipation und Begeisterung mächtiger als der Plot rund um die Zauberschule Hogwarts? Kurz nach der Weltpremiere von „Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 1“ hat sich das Portal „mashable“ Rat von zwei Analysten geholt. Die Redaktion wollte wissen: „Wir reagiert das soziale Universum auf Twilight?“

Die Experten sollten den aktuellen Kinofilm mit Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner mit dem letzten „Harry Potter“-Film vergleichen. Um es vorweg zu nehmen. Der Gewinner ist: Harry Potter.

Untersuchungen auf Twitter und Facebook

Obschon „Breaking Dawn“ gerade in den Kinos läuft, kommt er nicht gegen die alten „Harry Potter“-Geschichten an. Untersucht haben die Experten von „Trendrr“ zum Beispiel die Affinitäten von Twitter-Usern. 41 Prozent hätten zwei Wochen vor dem Kinostart zu „Breaking Dawn“ eine positive, sieben Prozent eine negative Einstellung. 52 Prozent seien neutral. Im Fall von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“, der im vergangenen Juli in die Kinos kam, war die Einstellung der User zu 70 Prozent positiv, sieben Prozent äußerten sich negativ und nur 23 Prozent waren neutral.

Auf Facebook, so mashable weiter, sei ein ganz ähnlicher Trend auszumachen. 66 Prozent sind hier gegenüber „Breaking Dawn“ positiv eingestellt, 15 Prozent eher nicht. Harry Potter kann jedoch auch hier mit 72 Prozent positiven und sieben Prozent negativen Stimmen überrunden.

Alte Fehde zwischen Harry Potter und Twilight-Fans

Das Team von NM Incite verengt nun den Rahmen der sozialen Reaktion auf „Breaking Dawn“ auf den Tag der Veröffentlichung. Jetzt ist die Stimmung durchwachsen. Die Twitter-User waren zu 38 Prozent positiv, 24 Prozent negativ und 34 Prozent neutral.

Die „Twilight“-Macher dürfte diese Untersuchung wohl wenig beeindrucken. Die Fehde zwischen den Fans dauert nicht erst seit gestern an. Beide Blockbuster haben jedoch ihre Berechtigung in der internationalen Kinolandschaft, vermögen sie doch beide Millionen Zuschauer auf der Welt zu fesseln. Nackte Zahlen interessieren da wohl nur die Strategen.

Mehr hier:

Kartenvorverkauf: Twilight katapultiert sich in die Harry Potter Liga
Zu schüchtern: Robert Pattinson kann eigene Sex-Szenen nicht ansehen
Twilight-Nachwuchs: Jetzt wollen Robert Pattinson und Kristen Stewart adoptieren


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.