Reiche Türken leiden unter der schwachen Lira

Das Gesamtvermögen der 100 reichsten Menschen in der Türkei ist deutlich zurückgegangen. Als Gründe werden die schwache Leistung des bedeutendsten türkischen Aktienindezes (ISE 100) und die Abwertung der türkischen Lira gegenüber dem Dollar in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr genannt.

Der Reichtum der 100 reichsten Menschen in der Türkei verringerte sich demnach von einem Bereich zwischen zwischen 176 und 227 Milliarden US-Dollar im vergangenen Jahr auf einen Bereich zwischen 161 und 216 Milliarden US-Dollar in diesem Jahr. Dies geht aus der jährlichen Liste der 100 reichsten Menschen hervor, welche das britischen Magazin „Economist“ am Samstag veröffentlichte. Die Liste umfasst nicht nur die reichsten Einzelpersonen, sondern auch Familien und Unternehmen.

In den Jahren 2008 und 2009 war der Reichtum auch in der Türkei aufgrund der weltweiten Finanzkrise etwas zurückgegangen. Im Jahr 2010 stieg er dann wieder etwas an, nun aber haben der 18-prozentige Einbruch des ISE 100 sowie die fast 20-prozentige Abwertung der Lira gegenüber dem Dollar in diesem Jahr ihre negative Wirkung gezeigt.

Die ersten drei Namen auf der Liste haben sich im Vergleich zu 2010 nicht verändert. Die Familie Koç, die im Besitz der Koç Holding ist, steht ganz oben auf der Liste mit einem Vermögen im Wert von mehr als acht Milliarden Dollar. Die türkische Unternehmensgruppe mit weltweit 85.000 Mitarbeitern, die in mehreren Branchen tätig ist (u.a. Automobil, Lebensmittel, Haushaltsgeräte), zählt zu den 50 weltgrößten Familienunternehmen außerhalb der USA. Auf dem zweiten Platz folgt die Şahenk-Familie, Inhaber der Doğuş Holding, mit einem Gesamtvermögen im Bereich zwischen sechs und acht Milliarden US-Dollar. Dritter ist Erol Sabanci und seine Familie mit etwa der gleichen Größe an Reichtum.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.