Erdogan erinnert Assad an das Ende von Hitler und Gaddafi

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan hat den angeschlagenen syrischen Führer Bashar al-Assad zum Rücktritt aufgefordert und erinnerte ihn an das tragische Ende von Hitler, Mussolini, Ceausescu oder des libyschen Staatschefs Gaddafi.

Erdoğan sagte in einer Rede gegenüber seiner Partei AKP am Dienstag: „Für das Wohlergehen Ihres eigenen Volkes und der Region, verlassen Sie einfach Ihren Posten.“ Erdogan ging noch einen Schritt weiter und malte in scharfen Worten das Schicksal aus, das Assad erwarte, wenn er auf seinem eingeschlagenen Weg der Gewalt gegen sein Volk beharre:

„Assad sagt, er würde bis zum Tode kämpfen. Um Himmels willen, gegen wen willst du kämpfen? Der Kampf gegen das eigene Volk ist kein Heldentum, sondern Feigheit. Wenn Sie jemanden sehen wollen, der bis zum Tod gegen sein eigenes Volk gekämpft hat, schauen Sie nach Nazi-Deutschland, sehen Sie sich Hitler an, Mussolini oder Nicolae Ceausescu in Rumänien“, sagte er.

Daneben zog Erdogan einen direkten Vergleich des syrischen Herrschers zu dem vor kurzem getöteten Diktator Libyens: „Wenn Sie daraus keine Lehren ziehen können, dann sehen Sie sich den libyschen Führer an, der vor nur 32 Tagen in einer Art und Weise getötet wurde, in der sich keiner von uns wünschen würde zu sterben und der die gleichen Ausdrücke wie Sie verwendete.“

Mehr zum Thema:

Türkei will Assad loswerden, aber ohne Militäreinsatz
Zwei Verletzte bei Attacke auf türkische Pilger in Syrien

» Lesen Sie alle Nachrichten über Syrien

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.