Twilight: Breaking Dawn verursacht epileptische Anfälle

Edward und seine Bella heiraten und bekommen ein Kind. Darauf haben die Fans der Vampir-Saga schon lange gewartet. Doch gerade die dramatischen Augenblicke, in denen Bella ihr Vampir-Baby zur Welt bringt, können offenbar epileptische Anfälle auslösen.

Seit Monaten erwarten Twilight-Fans den neuen Teil der Vampir-Saga. „Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht“ löste in den USA offenbar bei einigen Besuchern epileptische Anfälle aus. Das berichtet der „Guardian“. Grund für die Anfälle könnte die dramatische Geburtsszene sein, vermuten Mediziner.

In Kalifornien musste eine Kinovorstellung von Breaking Dawn abgebrochen werden, nachdem Brandon Gephart Anfälle bekam und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Seine Freundin erklärte „CBS Sacramento“: „Er verkrampfte sich, schnaubte, versuchte zu atmen. Er hat mir einen richtigen Schrecken eingejagt.“ In Salt Lake City sagte ein Kinogast, der nach Angaben von „ABC4“ anonym bleiben wollte: „Ich kann mich nicht wirklich erinnern, was danach passiert ist. Ich glaube, ich hatte einen Blackout. Meine Frau meinte, dass ich gezittert und irgendwelche Geräusche von mir gegeben hätte.“

Kristen Stewart, in der Rolle von Bella und der Vampir Edward, gespielt von Robert Pattinson, bekommen in Breaking Dawn ihr Vampir-Kind Renesmee. Während der Geburt wechseln schwarze, weiße und rote Bilder in schneller Abfolge. Hinzu kommt die Dunkelheit im Kinosaal. „Das Problem mit Kinosälen ist, dass es dort so dunkel ist, weshalb flackerndes Licht fast wie Stroboskoplicht wirkt“, erklärt Dr. Michael G Chez.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.