Kündigung: „Super Nanny “ verliert ihren Job!

Jetzt ist es offiziell: Nach sieben Jahren wurde die "Super Nanny" abgesetzt. Katharina Saalfrank hatte in 145 Sendungen überforderten Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder geholfen.

Keine Wuthohle und keine stille Treppe mehr für aggressive Kinder – jedenfalls nicht mehr im Fernsehen. Die „Super Nanny“ am 16. November war die letzte Sendung. Dabei kann von schlechten Quoten nicht die Rede sein. 17,2 Prozent Marktanteil erreichte die Erziehungs-Show mit der letzten Staffel. Der Sender RTL verkündete, die Sendung sei in einer „Reifephase“ angekommen.

„Ich habe viele große und kleine Menschen getroffen, die mich beeindruckt haben und unzählige Erfahrungen machen dürfen. Ich bitte die Fans der Sendung um Verständnis für die Entscheidung. In meiner TV-Arbeit sind mir Authentizität und Nachhaltigkeit wichtig und ich bin dankbar, dass wir mit ‚Die Super Nanny‘ über Jahre hinweg ein erfolgreiches nicht gescriptetes Reality Format etabliert haben, das mit meinen Idealen im Einklang war“, erklärte Saalfrank in ihrer offiziellen Stellungnahme.

Anders klingt das in einer internen Mail, die dem „Spiegel“ vorliegen soll. In dieser soll die 40-Jährige Diplom-Pädagogin behaupten, in ihre Arbeit sei massiv eingegriffen worden. Saalfrank zu diesen Äußerungen allerdings nicht Stellung nehmen.

Mehr zum Thema:

Zuschauer gegen Absetzung der “Super Nanny”
Kinderschutzbund will  ”Die Super Nanny” verbieten
Schläge bei der Super Nanny: Jugendamt schreitet ein
GZSZ-Jörn zu Super Nanny: “Ich adoptiere das Kind!”

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.