Ex von Kim Kardashian: Diese Ehe war Betrug!

Mit Pomp und Gloria Schritt US-Starlett Kim Kardashian an der Seite von Kris Humphries vor den Traualtar. 72 Tage später ist alles aus. Die Reality-TV-Darstellerin reicht die Scheidung ein. Ihr Ex ist sich sicher: Das Ganze war ein Fake.

Der Hype um die Vermählung von Kim Kardashian und Kris Humphries hätte größer nicht sein können. Ihr Kleid wurde genauso in den Himmel gehoben wie das von Herzogin Kate oder Twilight-Star Kristen Stewart. Bereits während der Zeremonie wirkte das Ganze auf nicht wenige wie ein Zirkus, der eigens rund um die Reality-Darstellerin gemacht zu sein schien.

Dieser Eindruck verstärkt sich nun auch bei Basketballer Kris. Die Entscheidung seiner Frau, die Beziehung bereits nach so kurzer Zeit wieder zu beenden, hat ihn zutiefst geschockt. Jetzt holt er jedoch zum Gegenschlag aus: Der 26-Jährige will die Ehe annullieren lassen. Sein Vater William erklärt hierzu gegenüber dem „People Magazine“: „Es gab keine Diskussionen darüber – das kam einfach aus heiterem Himmel und traf Kris unerwartet. Wie kann jemand so etwas tun? Kris war total überrascht. Die Nachricht wurde schon veröffentlicht bevor er es herausgefunden hatte.  Kris ist verletzt, aber wir sind für ihn da. Es ist keine schöne Situation.“

Kris Humphries kreuzt „Betrug“ auf Gerichtspapieren an

In den beim Superior Court in Los Angeles eingereichten Gerichtspapieren hat Kris Humphries nun eindeutig markiert, wie er die Situation einschätzt. Er glaubt an „Betrug“. Weit hergeholt scheint der Verdacht allerdings nicht. Angeblich hat sich der Kardashian-Clan die Traumhochzeit mit 18 Millionen Dollar an Vermarktungsgeldern vergolden lassen. Für gute Nachrichten sorgt derzeit nur die große Schwester. Kourtney Kardashian erwartet ihr zweites Kind.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.