Time Magazin: Wird Erdoğan „Person des Jahres 2011?

Er kandidiert neben Sivlio Berlusconi, Steve Jobs und vielen anderen. Die Leser können abstimmen

Von Tsunamis über Haushalts-Debatten zu Revolutionen – das Jahr 2011 hatte es in sich. Jedes Jahr wählen die Herausgeber des TIME-Magazins eine „Person des Jahres“, von der sie denken, dass sie die letzen 12 Monate in besonderer Weise beeinfluss hat.

Jetzt hat die TIME eine – nicht ganz ernst gemeinte –Online-Umfrage gestartet: Wer ist ihrer Meinung nach die Person des Jahres 2011? Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdoğan ist einer der Kandidaten, für den die User abstimmen können. Ob die Meinung der Leser die Redaktion in ihrer Wahl beeinflussen wird, bleibt abzuwarten.

„Kein Führer verkörper die dramatischen Veränderungen im Mittleren Osten im vergangenen Jahr besser als der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdoğan“, heißt es in dem Vorstellungstext. Er gelte als Rollenmodell für Tunesien und Ägypten, in denen er die Errichtung säkularer Demokratien fordere. „Während er die USA in ihrem Verhältnis zu dem Iran und zu Israel herausfordert, bleibt er ein enger Verbündeter der USA und engagiert sich weiter für die NATO“. Abzusehen sei, so heißt es weiter, dass Erdoğan in Zukunft noch wichtiger wird, wo die arabische Rebellion ihre Wirkung entfaltet, die USA sich aus dem Irak zurückziehen und die internationale Spannung im Bezug auf den Iran wächst.

Bislang haben knapp 40 Prozent der Wähler für Erdogan, über 60 Prozent gegen ihr gestimmt.

Apple-Gründer Steve Jobs ist unter den insgesamt 34 Kandidaten, ebenso wie Kate Middleton. Auch die “Occupy”-Bewegung ist ein Kandidat, die Demonstranten der arabischen Revolution genauso wie Silvio Berlusconi.

Die „Person des Jahres 2011“ war Facebook-Gründer Mark Zuckerberg.

Link zu der Abstimmung: Who should be TIME´s Man of th Year 2011?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.