Topkapi Palast: Amoklauf nach norwegischem Vorbild geplant

Der Schock saß tief: Am vergangenen Mittwoch schoss ein Mann vor der bekannten Istanbuler Touristenattraktion, dem Topkapi-Palast, wild um sich. Jetzt kommt heraus: Der libysche Schütze soll sich bei seiner Tat den norwegischen Amokläufer Anders Behring Breivik zum Vorbild genommen haben.

Türkischen Medienberichten zufolge beabsichtigte der libysche Amokläufer ein Massaker im Topkapı Palast. Kürzlich veröffentlichtes Video-Material zeigt, wie sich der Attentäter und die Polizei ein Schussgefecht liefern. Weiteren Angaben zufolge soll der Amokläufer dabei gerufen haben: „Das wird ein Massaker wie in Norwegen“.

Täter schimpfte während des Feuergefechts auf Englisch

Allerdings war es den Behörden nur schwer möglich das Gesagte aus dem Videomaterial heraus zu hören. Angeblich soll der Täter, der in einem Auto mit syrischem Nummernschild an den Tatort gefahren war, auf Englisch gerufen haben.

Der 36-jährige Samir Salem Ali Elmadhaviri hatte einen Soldaten und einen Sicherheitsbeamten verletzt, bevor es der Polizei gelang, ihn festzunehmen. Seine Motive sind bisher noch nicht geklärt. Auch ist bislang unbekannt, ob er einer Organisation angehört hat.

 

Mehr zum Thema:

Amokläufer schießt wild um sich

Amokläufer rief „Allahu Akbar“, dann schoss er

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.