Kein Verstecken mehr! Jüngste Transsexuelle der Welt versucht vier Mal sich zu töten

"Warum sollte ich mich verstecken?" fragt Jackie Green. "Ich bin stolz auf mich. Die heute 18-Jährige ist eine der jüngsten Menschen der Welt, die sich einer Geschlechtsanpassung unterzogen hat. Sie bereut nichts. Ganz im Gegenteil.

Die Vorstellung als Mann zu leben war für Jackie Green so unterträglich, dass sie vier mal versuchte sich das Leben zu nehmen. Sie versuchte sogar selbst sich ihrer verhassten Genitalien zu entledigen. Jetzt liegt das alles hinter ihr. Die junge Frau ist eine der jüngsten Menschen weltweit, die den radikalen Schritt einer Geschlechtsumwandlung vollzogen haben. Mit zarten 16 Jahren gab es für sie keinen Weg mehr zurück. Heute hat Jackie wieder Freude am Leben. Sie genießt ihr Dasein als Frau und ja, sie hat sogar schon einen festen Freund.

Jackie Green macht vier Selbstmordversuche

Vor 18 Jahren wurde sie als Jack geboren. Doch schon als Kleinkind spürte sie, dass etwas nicht mir ihr stimmte. Sie verhielt sich wie ein Mädchen, trug Kleider und spielte mit Mädchenspielzeug. Nach insgesamt vier Selbstmordversuchen entschlossen sich ihre Eltern, die 28,000 Pfund teure Behandlung für ihre Tochter zu bezahlen. Das Resultat: Jackie kann nun ein völlig normales Leben führen. In den letzte zwei Jahren spielte auch ein junger Mann in ihrem Leben eine Rolle.

Für ihre Eltern, so betont die Mutter gegenüber „Daily News“ sei die Entscheidung ein Leichtes gewesen. Sie hätten schlicht zwischen einer glücklichen Tochter oder einem toten Sohn wählen können. Jahrelang hätte sie mit Jackie mitgelitten. Zunächst habe sie es nicht wahrhaben wollen, doch mit der Zeit hätte nicht nur das Leiden ihrer Tochter immer mehr zugenommen, auch die Reaktionen der Außenwelt seien äußerst verletzend gewesen. Das Kind konnte am Ende nicht damit umgehen. Beschimpfungen wie „Freak“ trieben sie in selbstmöderische Gedanken. Der Mutter wurde klar, so könne das auf keinen Fall weitergehen. Das ist alles andere als eine fixe Einbildung.

Mutter beleiht das Haus für Geschlechtsumwandlung

Hilfe suchten Mutter und Tochter im Boston Children’s Hospital bei Dr. Norman Spack. In den USA wurde die einsetzende Pubertät von Jackie schließlich aufgehalten. Stattdessen bekam sie weibliche Hormone. Der alles entscheidende Weg begann. Jahre später, die Hänseleien hatten nicht aufgehört, trat das Thema Operation auf den Plan. Jetzt war auch ihr Vater, der schon lange von der Mutter geschieden war, zur Stelle. Die Mutter selbst belastete das Haus mit einer Hypothek, um die OP bezahlen zu können.

Sieben Stunden dauerte die OP, die aus rechtlichen Gründen in Thailand stattfand. Genau an ihrem 16. Geburtstag. Die Schwestern sangen ihr noch vor dem OP-Saal ein Ständchen. Und in der Tat:  „Es war“, so sagt Jackie heute, „mein Geburtstag.“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.