US-Vize Biden fordert von Türkei neue Sanktionen gegen Iran

US-Vizepräsident Joe Biden hat die Türkei aufgefordert, weitere Schritte gegen den Iran zu unternehmen.

Zwar sagte Biden gegenüber türkischen Medien, man sei weiterhin für „eine diplomatische Lösung mit dem Iran“, doch gleichzeitig betonte er: „Aber wir glauben auch, dass der Druck auf die iranische Führung notwendig ist, um eine Verhandlungslösung zu sichern, und deshalb ermutigen wir unsere Partner, einschließlich der Türkei, weitere Schritte zu unternehmen, um neue Sanktionen gegen den Iran zu verhängen.“

Bei einem Treffen mit dem türkischen Präsidenten Abdullah Gül am Freitag in Ankara besprachen die beiden Männer aber nicht nur die Lage im Iran, sondern auch die Gewalt in Syrien. So lobte Biden die Türkei für den bisher ausgeübten Druck auf den syrischen Machthaber Assad, die blutige Niederschlagung der Demonstranten zu stoppen. „Wir freuen uns auf die Ausweitung der internationalen Sanktionen als Mittel, um Veränderungen in Syrien herbeizuführen“, so Biden.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.