Indien trauert: Bollywood Legende Dev Anand gestorben

Der indische Regisseur und Filmstar Dev Anand ist am vergangenen Sonntag im Alter von 88 Jahren in einem Londoner Krankenhaus an einem Herzinfarkt verstorben. Indien trauert und mit dem Land Fans auf der ganzen Welt.

Für die Inder gehörte der Bollywood-Veteran zu den Stars, der Generationen von Kinofans miteinander verbunden hat. Der romantische Held der 50er und 60er Jahre mimte in insgesamt über 110 Filmen die Hauptrolle. Danach, in seiner zweiten Lebenshälfte, begab sich Dev Anand vor allem hinter die Kamera und wirkte dort fast bis zu seinem To als Regisseur. Jetzt starb die Filmlegende, der von seinem Sohn nach London begleitet wurde, an den Folgen eines Herzinfarkts.

„Adonis von Indien“ war 65 Jahre im Filmgeschäft

Für die indischen Medien gehörte Anand zur ersten Riege des Landes. Sie betrauern ihn als „immer währenden Helden“, als einen Mann, der auch über seinen Tod hinaus eine führende Rolle spielen werde. Der „Adonis von Indien“ werde, so teilte der Manager von Anand mit, noch in dieser Woche bestattet.

Dev Anand, der unter anderem in „Jewel Thief“, „Prem Pujari“ und „Guide“ zu sehen war, hinterlässt eine Frau, eine Tochter und einen Sohn. Seit 1945 prägte er die indische Filmindustrie entscheidend. In den Augen seiner Fans ist er während seiner 65 Jahre andauernden Karriere nie gealtert.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.