Regiedebüt: Hat Angelina Jolie geklaut?

"Sie hat meine Idee gestohlen!" Ein kroatischer Journalist beschuldigt Hollywood-Star Angelina Jolie, sie habe die Geschichte hinter ihrem Regiedebüt geklaut. Der mutmaßliche "Gehörnte" hat Klage eingereicht.

Die sechsfache Mutter Angelina Jolie scheint derzeit nur Pech zu haben. Bereits zum zweiten Mal binnen eines Monats hat der einstige „Tomb Raider“-Star eine Klage am Hals. Diesmal hat es, so berichtet „Daily Mail“, ein kroatischer Journalist auf die 36-Jährige abgesehen. Er behauptet, sie habe die Geschichte von „In The Land Of Blood And Honey“, ihrem Debüt als Regisseurin, von ihm geklaut.

Gleiche Geschichte: Misshandlung junger Frau

In der Anklageschrift, die „Radar Online“ vorliegt, erklärt James J. Braddock, dass ein Artikel, den er im Jahr 2007 veröffentlicht habe, die Grundlage für den Film stammt, bei dem Angelina Jolie nicht nur Regie führte, sondern auch das Drehbuch beisteuerte. In dem Gerichtsdokument gibt Braddock einige Beispiele, die die Ähnlichkeiten zwischen Film und Geschriebenem belegen sollen. So heißt es etwa, dass seine weibliche Hauptfigur ständiger Misshandlungen und Vergewaltigungen durch Soldaten und Offiziere im Lager sei. Schließlich werde sie gezwungen, Dienerin im Hauptquartier des Camps zu werden.

Der kroatische Autor verlangt nun vor Gericht Schadensersatz. Denn auch die Hauptfigur im Film wäre diesem, von ihm beschriebenen Schicksal unterworfen. Der Film handelt von der jungen Muslimin Aija, die sich in den Serbenjungen Daniijel verliebt. Dieser wird zu ihrem Gefängniswärter als die Bosnier von den Serben gefangen genommen werden. Die ungewöhnliche Liebesgeschichte läuft am 23. Dezember in den US-Kinos an.

Ex-Nanny verklagt Angelina Jolie

Übriges, Braddock ist nicht der einzige, der derzeit gegen die UN-Botschafterin vorgeht. Die Lebensgefährtin von Brad Pitt ist auch von einer ehemaligen Nanny verklagt worden. Die 45-jährige Ana Charlotiaux wurde gekündigt, weil sie angeblich zu oft krank gewesen sei. Die Frau arbeitete von 2008 bis 2010 im französischen Anwesen des Paares, Chateau Miraval. Jetzt fordert sie Entschädigung.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.