George Clooney rügt Kollegen: „Schauspielen ist keine harte Arbeit!“

Schauspieler, die sich über ihren Job beschweren, kann Hollywood-Star George Clooney so gar nicht verstehen. Nach Ansicht des 50-Jährigen hätten die meisten überhaupt keinen Grund dazu. Sie sollten endlich aufhören zu jammern.

Hollywood-Schönling George Clooney hat keinen Grund zur Sorge. Er ist gut im Geschäft, befindet sich stets in attraktiver Gesellschaft und auch sein Konto ist mehr als gut gefüllt. Damit ist er allerdings nicht allein. Wie die „Daily Mail“ berichtet, verpasste der Schauspieler nun seinen Kollegen, die ständig über ihren „harten Job“ jammern, einen ordentlichen Seitenhieb.

Kollegen von Clooney haben keinen Grund zur Trübsal

In den Augen des smarten 50-Jährigen hätten die meisten von ihnen gar keinen Grund für so viel Trübsal. Damit müsse jetzt endlich Schluss sein. Clooney, der derzeit seine Rolle in “ The Descendant“ als heißer Anwärter auf einen Oscar gilt, stellt klar: In Kentucky habe er Tabak geschnitten. An der Tür habe er Versicherungen verkauft. „Das war harte Arbeit. Schauspielen ist keine harte Arbeit“, so der Schauspieler während einer Preisverleihung, die er mit seiner neuen Freundin Stacey Kiebler besuchte. „Wenn man das Glück hat, an einem Tisch wie diesem zu sitzen, dann hat man schon sehr viel Glück im Leben.“

Er selbst kenne einige talentierte Schauspieler, die diese Chancen nie bekämen. Natürlich würden auch seine Schauspiel-Kollegen lange Arbeitstage haben, dennoch wolle niemand ihre Jammereien darüber hören, wie hart ihr Leben doch sei. „Ich erinnere mich, ich habe Damenschuhe in einem Kaufhaus verkauft, das war ein lausiger Job“, so der politisch engagierte Darsteller. Sein jetziges Dasein empfinde er nicht als schwierig. Es sei herausfordernd und manchmal habe er auch genug davon, hart sei es jedoch zu keiner Zeit.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.