Champions League: Heute kann Trabzon Geschichte schreiben!

Trabzonspor steht kurz vor dem Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse. Mit einem Sieg gegen OSC Lille qualifizieren sie sich. Bisher wurden sie unterschätzt. Damit haben sie einen klaren Vorteil.

Der Einzug ins Achtelfinale der Champions League ist zum Greifen nah. Am Mittwochabend steht das letzte Gruppenspiel für Trabzonspor an. In Frankreich haben die Türken von der Schwarzmeerküste schon in der Vergangenheit gut abgeschnitten. In der Saison 91/92 besiegten sie Olympique Lyon mit 4:3 im UEFA-CUP und im Rückspiel sogar 1:4. Diesen Erfolg muss Trabzon jetzt nur noch gegen den französischen Meister OSC Lille wiederholen. Bei einem Sieg bleiben sie auf dem zweiten Rang hinter Inter Mailand.

Senol Günes erklärte am Montag in Frankreich, zu Beginn der Champions League habe man in Trabzon nicht viel Hoffnung gesetzt. Jetzt sehe das anders aus. Um Lille geht es in diesem Spiel um mehr. Lille-Trainer Rudi Garcia sagte, seine Mannschaft wolle um den Einzug ins Achtelfinale kämpfen. „Wir sind klar im Vorteil“, betonte Günes. Der Trabzon-Spieler Didier Zokora machte deutlich, dass Frankreich seinen Klub unterschätze. Das Hinspiel endete 1:1 in der Türkei.

Die Tore aus dem Hinspiel:

http://www.youtube.com/watch?v=Tidkuw-e8EE

„Die französische Presse hat mich enttäuscht. Sie unterschätzt uns. Es hieß, Trabzonspor nehme in dieser Gruppe lediglich eine Statistenrolle ein. Bis heute Abend haben wir sechs Punkte und vier davon haben wir gegen Inter Mailand erzielt. Damit haben wir gezeigt, dass wir nicht als Statisten hier sind“, erklärte er. Ein weiterer Vorteil der Türken. Sie sind bereit allen zu zeigen, dass sie mehr können als ihnen zugetraut wird. Mit dem Sieg in Frankreich wollen sie Geschichte schreiben.

In Deutschland ist das Spiel um 20:45 und in der Türkei um 21:45 Uhr zu sehen.

Die vorläufige Aufstellung:

Trabzonspor:Tolga, Celustka, Giray, Glowacki, Cech, Serkan, Zokora, Colman, Halil, Alanzinho, Burak

OSC Lille: Landreau, Beria, Rozenhal, Debuchy, Gueye, Balmont, Joe Cole, Mavuba, Chedjou, Eden Hazard, Sow

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.