Polizisten verprügeln Frau im Gefängnis (Video)

Die Sicherheitskameras eine Polizeistation in Izmir zeigen erschreckende Bilder: Polizisten schlagen auf eine Frau mit Handschellen ein. Im Februar kommt der Fall vor Gericht.

Im Juli hatte die 37 jährige Fevziye Cengiz mit ihrer Familie ein Tanzlokal in Izmir besucht. Dort war sie festgenommen worden. Jetzt gelangten Video-Aufzeichnungen an die Öffentlichkeit. Nach einer Meldung der Tageszeitung Vatan wurde die Frau in dem Polizeizentrum Karabağlar auf den Boden gelegt, wo man ihr die Handschellen anlegte. Anschließend schlugen die Polizistten minutenlang auf sie ein.

Der Aussage von Fevziye Cengiz zufolge, waren die Polizisten in das Tanzlokal gekommen, um eine Passkontrolle der Gäste durchzuführen. Während der Ehemann der Frau zum Auto ging, um den Pass seiner Frau zu holen, soll einer der Polizisten die Frau geschlagen und gesagt haben: „Willst du nicht mit ihm gehen, du Nutte?“ Daraufhin soll sie festgenommen worden sein.

Nach Aussage der Frau, sollen die Polizisten sie während der Fahrt ins Krankenhaus immer wieder geschlagen und auch sexuell belästigt haben. In der Polizeistation soll ein weiterer Polizist die Gardinen zugezogen haben, so dass Passanten nicht sehen konnten, was in der Polizeiwache vor sich geht. Dass diese Aussage der Frau richtig ist, beweist das Video-Material.

Beschwerde der Polizisten

Die Polizisten allerdings geben an, sie hätten die Frau auf die Wache eingeladen, weil sie ihren Pass nicht dabei hatte. Sie sei  stark alkoholisiert gewesen und habe sie beschuldigt und geflucht. Sie habe um sich geschlagen und gekratzt.

Die Polizisten werden nun angeklagt, ihre Befugnis handgreiflich zu werden, überschritten zu haben. Eine Gefängnisstrafe von sechs Monaten bis 1,5 Jahren wird verlangt. Andererseits soll Fevziye Cengiz wegen Verletzung und Beleidigung eine Gefängnisstrafe von 2.5-6.5 Jahren verbüßen. Der Staatsanwalt von Izmir, Ahmet Küçükpınar, führt zurzeit zwei unterschiedliche Befragungen durch.

Im Februar 2012 soll die erste Sitzung vor Gericht stattfinden.

Viele Menschen sind erstaunt darüber, dass die Polizisten wegen „schlechtem Verhalten“ angeklagt werden, nicht aber wegen Folter. In diesem Fall könnte eine Freiheitsstrafe zwischen drei und 12 Jahren verlangt werden.

http://www.youtube.com/watch?v=hy7Z_LoIwd8

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.